Abo
  • Services:

Bilderrahmen mit E-Mail-Adresse und Twitter

Estarling Connected Touch Screen Frame mit berührempfindlichem Display

Estarling hat einen digitalen Bilderrahmen mit WLAN und Touchscreen vorgestellt, der eine eigene E-Mail-Adresse besitzt, an den neue Fotos geschickt werden können. Diese erscheinen dann auf dem Display.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Touchscreen des 10,2 Zoll großen Displays erstreckt sich über die gesamte Bildschirmfläche und soll die Menübedienung und das Blättern in Fotos erleichtern. Andere Displays sind meist mit kleinen Knöpfen auf der Rückseite oder am Rand bestückt.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. Robert Bosch GmbH, Böblingen

Das Display von Estarling erreicht eine Auflösung von 800 x 480 Pixeln und kann über WLAN 802.11b/g/n angesprochen werden. Der interne Speicher von 2 GByte sorgt dafür, dass Fotos und Videos auch ohne Speicherkarte abgelegt werden können. Dazu kommt ein SD-Kartenslot, um Fotos von Digitalkameras direkt und ohne umkopieren abzuspielen.

Über die Fast-Ethernet-Buchse kann zudem per Kabel Kontakt mit dem Heimnetzwerk aufgenommen werden, ohne dass gefunkt werden muss.

Das Display unterstützt keine Rohdatenformate von Digitalkameras. Wer mit Spiegelreflexkameras und hochwertigen Kompakten fotografiert, muss deshalb sicherstellen, dass auch JPEG-Varianten der Bilder erzeugt werden. Nur so können die Fotos gleich von der Speicherkarte aus abgespielt werden.

Jeder Bilderrahmen von Estarling wird mit einer individuellen und vorher festgelegten E-Mail-Adresse bei Google Mail ausgeliefert. Werden an diese Adresse Bilder geschickt, zeigt sie das Display gleich an.

Außerdem kann das Display neues Bildmaterial von Flickr, Facebook und Photobucket herunterladen und als Diaschau anzeigen. Was der eingebaute Twitter-Client genau kann, teilte Estarling noch nicht mit. Der Bilderrahmen kann in einem Split-Screen-Modus einen Teil des Bildschirms zur Anzeige von Wettervorhersagen, die Uhrzeit, einen Kalender oder dem nächsten Bild nutzen.

Das "Estarling Connected Touch Screen Frame" kostet 250 US-Dollar. Unter anderem hat auch Kodak zwei Bilderrahmen mit WLAN und Flickr-Anbindung im Programm. Die Geräte warten mit 8 (Kodak Easyshare W820) und 10 Zoll (W1020) großen Bilddiagonalen auf. Hier ist allerdings nicht der gesamte Bildschirm ein Touchscreen, sondern nur ein Teil des Bilderrahmens. Zudem sind die Kodak-Geräte nur mit dem langsameren WLAN 802.11g ausgerüstet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 99,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 4,95€

Siga9876 06. Nov 2009

Als notlösung oder wenn man Hintergrundbeleuchtung haben will und wo man Strom hat...

Jackster 06. Nov 2009

Find ich toll...! Wichtiges Meeting. Tolle Präsentation. Chef präsentiert. Alle starren...

xXx2 06. Nov 2009

sowas gibts auch von nextbase www.nextbase.tv

olaf 06. Nov 2009

Ich finds ne gute Idee, allerdings nur wenn man den verwendeten E-Mail-Account selbst...


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Physik Maserlicht aus Diamant
  2. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  3. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /