Abo
  • Services:

Globalfoundries will AMD-GPUs in 28 nm herstellen

Erste SRAMs in neuer Strukturbreite funktionieren

AMDs ausgelagerte Chipfabriken in Dresden entwickeln derzeit einen Prozess mit 28 Nanometern Strukturbreite auf der Basis von Bulk-Silizium. Wie das Unternehmen vor Journalisten erklärte, will man damit bald auch die ATI-Grafikprozessoren von AMD herstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit AMD seine Chipfabriken mit Hilfe staatlicher arabischer Investitionsgesellschaften ausgelagert hat, werden sie von dem neuen Unternehmen Globalfoundries geführt. Da Chiphersteller ihre Fabriken nach dem Jahr seit Firmengründung nummerieren, heißt das Dresdener Werk nun "Fab 1". Gegründet wurde es von AMD mit der Fab 30, später um Fab 36 erweitert, und die erste Produktionslinie später in Fab 38 umbenannt.

Stellenmarkt
  1. Viertel Motoren GmbH, Nürnberg
  2. VR FinanzDienstLeistung GmbH, Berlin

Derzeit ist AMD in Dresden unter anderem damit beschäftigt, neue Produktionsprozesse mit "bulk silicon" serienreif zu machen. Das bisherige Verfahren mit SOI-Wafern (silicon on insulator) wird weiter für die AMD-Prozessoren eingesetzt. Es ist aber für die Auftragsfertigung von anderen Chips nicht nötig, bulk silicon ist dafür ausreichend und deutlich billiger.

Bei den SOI-Chips bereitet Globalfoundries den Umstieg von 45 zu 32 Nanometern vor, im Bulk-Bereich stehen 40 Nanometer an. In dieser Strukturbreite wollen die ersten Kunden von Globalfoundries, ARM und STMicro, bereits Produkte herstellen lassen. ARM ist zudem Technologiepartner für die Entwicklung von SoCs. Danach erfolgt der Umstieg auf 28 Nanometer. Die Foundries sind bei den Strukturbreiten den Prozessorherstellern immer einige Nanometer voraus, TSMC stellt beispielsweise - wenn auch noch mit Problemen - GPUs in 40 nm für AMD und Nvidia her.

Mit 28 Nanometern will Globalfoundries dann auch AMDs Grafikabteilung für sich gewinnen. Udo Nothelfer, nach Hans Deppe neuer Leiter der Fab 1, sagte in Dresden über den 28-nm-Prozess: "Das ist der Grund, warum wir da so viel Druck machen, weil wir damit mit ATI ins Geschäft kommen wollen.". Wann das so weit sein könnte, gab Nothelfer nicht an. Ob der traditionell anstehende Die-Shrink der Radeon-5000-Serie schon bei Globalfoundries vollzogen wird, ist also noch nicht entschieden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. 915€ + Versand

Misel 06. Nov 2009

Grundsätzlich ja, könnten sie machen und GF würde sich über diesen Kunden auch freuen...

firehorse 06. Nov 2009

Ackermann, Nothelfer, Nonnenmacher... Die haben alle solche scheiss Namen. Wo bei mir...

sasukex47 06. Nov 2009

Vielleicht werden sie ja für VIA oder NVIDIA produzieren ;). Weitere Kunden vielleicht...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /