Abo
  • IT-Karriere:

Globalfoundries will AMD-GPUs in 28 nm herstellen

Erste SRAMs in neuer Strukturbreite funktionieren

AMDs ausgelagerte Chipfabriken in Dresden entwickeln derzeit einen Prozess mit 28 Nanometern Strukturbreite auf der Basis von Bulk-Silizium. Wie das Unternehmen vor Journalisten erklärte, will man damit bald auch die ATI-Grafikprozessoren von AMD herstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit AMD seine Chipfabriken mit Hilfe staatlicher arabischer Investitionsgesellschaften ausgelagert hat, werden sie von dem neuen Unternehmen Globalfoundries geführt. Da Chiphersteller ihre Fabriken nach dem Jahr seit Firmengründung nummerieren, heißt das Dresdener Werk nun "Fab 1". Gegründet wurde es von AMD mit der Fab 30, später um Fab 36 erweitert, und die erste Produktionslinie später in Fab 38 umbenannt.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart

Derzeit ist AMD in Dresden unter anderem damit beschäftigt, neue Produktionsprozesse mit "bulk silicon" serienreif zu machen. Das bisherige Verfahren mit SOI-Wafern (silicon on insulator) wird weiter für die AMD-Prozessoren eingesetzt. Es ist aber für die Auftragsfertigung von anderen Chips nicht nötig, bulk silicon ist dafür ausreichend und deutlich billiger.

Bei den SOI-Chips bereitet Globalfoundries den Umstieg von 45 zu 32 Nanometern vor, im Bulk-Bereich stehen 40 Nanometer an. In dieser Strukturbreite wollen die ersten Kunden von Globalfoundries, ARM und STMicro, bereits Produkte herstellen lassen. ARM ist zudem Technologiepartner für die Entwicklung von SoCs. Danach erfolgt der Umstieg auf 28 Nanometer. Die Foundries sind bei den Strukturbreiten den Prozessorherstellern immer einige Nanometer voraus, TSMC stellt beispielsweise - wenn auch noch mit Problemen - GPUs in 40 nm für AMD und Nvidia her.

Mit 28 Nanometern will Globalfoundries dann auch AMDs Grafikabteilung für sich gewinnen. Udo Nothelfer, nach Hans Deppe neuer Leiter der Fab 1, sagte in Dresden über den 28-nm-Prozess: "Das ist der Grund, warum wir da so viel Druck machen, weil wir damit mit ATI ins Geschäft kommen wollen.". Wann das so weit sein könnte, gab Nothelfer nicht an. Ob der traditionell anstehende Die-Shrink der Radeon-5000-Serie schon bei Globalfoundries vollzogen wird, ist also noch nicht entschieden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 298,00€

Misel 06. Nov 2009

Grundsätzlich ja, könnten sie machen und GF würde sich über diesen Kunden auch freuen...

firehorse 06. Nov 2009

Ackermann, Nothelfer, Nonnenmacher... Die haben alle solche scheiss Namen. Wo bei mir...

sasukex47 06. Nov 2009

Vielleicht werden sie ja für VIA oder NVIDIA produzieren ;). Weitere Kunden vielleicht...


Folgen Sie uns
       


Die Commodore-264er-Reihe angesehen

Unschlagbar günstig, unfassbar wenig RAM - der C16 konnte in vielen Belangen nicht mit dem populären C64 mithalten.

Die Commodore-264er-Reihe angesehen Video aufrufen
Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
Die Tastatur mit dem großen ß

Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

  1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
  2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
  3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
2FA mit TOTP-Standard
GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
Von Moritz Tremmel


      •  /