Abo
  • Services:

Cisco-Chef trotz rückläufigen Gewinns optimistisch

Gewinn knickt um 19 Prozent ein

Obwohl der Gewinn beim Netzwerkausrüster Cisco rückläufig ist, ist Konzernchef Chambers optimistisch, was den weiteren Verlauf des Geschäfts in der Weltwirtschaftskrise anbelangt.

Artikel veröffentlicht am ,

Cisco-Chef John Chambers ist trotz stark rückläufigen Gewinns optimistisch. In einer Telefonkonferenz mit Analysten sagte Chambers, eine Erholung "ist in vollem Gange" und fügte hinzu, dass die wirtschaftliche Belebung weltweit "an Dynamik gewinnt". Nach einem Jahr des Rückgangs kündigte er an, der Umsatz werde im laufenden Quartal im Jahresvergleich wieder zulegen. Im August hatte Chambers gesagt, dass die Wirtschaft einen "Wendepunkt" erreicht habe.

Stellenmarkt
  1. KMH-Kammann Metallbau GmbH, Bassum
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Cisco erzielte in seinem ersten Finanzquartal des Geschäftsjahres 2009/2010 einen Gewinnrückgang um 19 Prozent auf 1,8 Milliarden US-Dollar (30 Cent pro Aktie), von 2,2 Milliarden US-Dollar (37 Cent pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz bei dem weltgrößten Netzwerkausrüster fiel um 13 Prozent auf 9 Milliarden US-Dollar nach 10,3 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum.

Im August 2009 hatte Cisco noch einen schwereren Einbruch prognostiziert. Der aktuelle Berichtszeitraum endete am 24. Oktober 2009, damit ist Cisco eines der ersten führenden IT-Unternehmen, das Geschäftszahlen für diesen Zeitraum ausweist.

Im Berichtszeitraum sei der Umsatz in den USA und in Kanada im Jahresvergleich um 10 Prozent gesunken. In Japan stieg der Umsatz in dem Quartal, in Europa verringerte sich der Rückgang gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Im laufenden zweiten Quartal erwartet der US-Konzern einen Umsatz im Bereich von 9,2 Milliarden US-Dollar bis 9,5 Milliarden US-Dollar, was einem Zuwachs von 1 bis 4 Prozent entsprechen würde. Die Analysten hatten dagegen mit einem weiteren Rückgang gerechnet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 83,90€ + Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk
  2. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  3. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu

    •  /