Abo
  • IT-Karriere:

Weitere Entwickler wollen Release von Gnome 3.0 verschieben

Marketingabteilung schlägt Termin für Anfang 2011 vor

Entwickler der Gnome-Dokumentation und der PIM-Software Evolution sprechen sich nun ebenfalls für eine Verschiebung von Gnome 3.0 auf September 2010 aus. Die Marketingabteilung spricht sogar von einer Verschiebung auf das Frühjahr 2011.

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem sich gestern der Entwickler der Gnome Shell für eine Verschiebung des Erscheinungstermins von Gnome 3.0 auf den Herbst 2010 ausgesprochen hatte, melden sich nun weitere Entwickler zu Wort. Shaun McCance, der für Entwicklung der Gnome-Hilfe Yelp zuständig ist, erklärte, der Viewer sei sicher bis zum Frühjahr 2010 fertig, die Dokumentation selbst benötige aber noch Zeit.

Stellenmarkt
  1. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Ähnlich äußerte sich der verantwortliche Programmierer für das PIM-Projekt Evolution. Die Software sei bis zum Herbst viel ausgereifter und verdiene erst dann den Status eines Major-Releases, wie die Versionsnummer 3.0 suggeriert. Mit ihm teilen sich auch die Entwickler der Accesibility- und Keyring-Projekte die Meinung.

Jason Clinton, Mitglied der Marketingabteilung, spricht sich sogar für einen Release im Frühjahr 2011 aus. Er befürchtet, dass vor allem die Umstellung auf das Clutter-Toolkit noch mehr Zeit braucht und würde parallel dazu auf neue AMD/ATI-Treiber aus der Red-Hat-Schmiede warten, die Ende kommenden Jahres erscheinen sollen. Davon verspricht sich Clinton eine noch bessere Darstellung der Benutzeroberfläche, die in der neuen Gnome-Version größtenteils auf die OpenGL-Schnittstelle setzt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  2. 15,99€
  3. 21,99€
  4. 24,99€

ap (Golem.de) 11. Nov 2009

Hat uns auch überrascht. ;) Ist korrigiert.

Der kleine Gnome 06. Nov 2009

Ja und zwar beginnend mit dem ersten Beitrag der polemischen Blödsinn über KDE...

Perry3D 05. Nov 2009

So schlimm ist es nicht, dass es 2 Projekte gibt. Erstens kann man recht einfach Code von...

Himmerlarschund... 05. Nov 2009

Der einzige, der mault, bist im Moment du. Andere sagen nur ihre Meinung zu der News.


Folgen Sie uns
       


Motorola One Action im Hands On

Motorola hat das One Action vorgestellt. Das Mittelklasse-Smartphone hat eine Actionkamera eingebaut, die mit einem 117 Grad großen Weitwinkel und einer digitalen Bildstabilisierung versehen ist. Das One Action hat eine gute Mitteklasseausstattung und kostet 260 Euro.

Motorola One Action im Hands On Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    •  /