• IT-Karriere:
  • Services:

Weitere Entwickler wollen Release von Gnome 3.0 verschieben

Marketingabteilung schlägt Termin für Anfang 2011 vor

Entwickler der Gnome-Dokumentation und der PIM-Software Evolution sprechen sich nun ebenfalls für eine Verschiebung von Gnome 3.0 auf September 2010 aus. Die Marketingabteilung spricht sogar von einer Verschiebung auf das Frühjahr 2011.

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem sich gestern der Entwickler der Gnome Shell für eine Verschiebung des Erscheinungstermins von Gnome 3.0 auf den Herbst 2010 ausgesprochen hatte, melden sich nun weitere Entwickler zu Wort. Shaun McCance, der für Entwicklung der Gnome-Hilfe Yelp zuständig ist, erklärte, der Viewer sei sicher bis zum Frühjahr 2010 fertig, die Dokumentation selbst benötige aber noch Zeit.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Ähnlich äußerte sich der verantwortliche Programmierer für das PIM-Projekt Evolution. Die Software sei bis zum Herbst viel ausgereifter und verdiene erst dann den Status eines Major-Releases, wie die Versionsnummer 3.0 suggeriert. Mit ihm teilen sich auch die Entwickler der Accesibility- und Keyring-Projekte die Meinung.

Jason Clinton, Mitglied der Marketingabteilung, spricht sich sogar für einen Release im Frühjahr 2011 aus. Er befürchtet, dass vor allem die Umstellung auf das Clutter-Toolkit noch mehr Zeit braucht und würde parallel dazu auf neue AMD/ATI-Treiber aus der Red-Hat-Schmiede warten, die Ende kommenden Jahres erscheinen sollen. Davon verspricht sich Clinton eine noch bessere Darstellung der Benutzeroberfläche, die in der neuen Gnome-Version größtenteils auf die OpenGL-Schnittstelle setzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a.Warhammer 40.000 Mechanicus für 13,99€, Pillars of Eternity für 15,99€, Surviving Mars...
  2. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)
  3. (u. a. Acer 27 Zoll Monitor für 179,00€, Benq 27 Zoll Monitor für 132,90€, Logitech G613...
  4. 27,90€ (zzgl. Versand)

ap (Golem.de) 11. Nov 2009

Hat uns auch überrascht. ;) Ist korrigiert.

Der kleine Gnome 06. Nov 2009

Ja und zwar beginnend mit dem ersten Beitrag der polemischen Blödsinn über KDE...

Perry3D 05. Nov 2009

So schlimm ist es nicht, dass es 2 Projekte gibt. Erstens kann man recht einfach Code von...

Himmerlarschund... 05. Nov 2009

Der einzige, der mault, bist im Moment du. Andere sagen nur ihre Meinung zu der News.


Folgen Sie uns
       


Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020)

Der fast unsichtbare Rand des Q950TS hat anscheinend nicht nur Vorteile.

Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020) Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

    •  /