Abo
  • Services:

PS3-Slim-Preiskampf zwischen Aldi und Elektronikmärkten

Für 239 Euro oder für 299 Euro mit mehr Zubehör

Nun ist es offiziell: Die Playstation 3 Slim ist bundesweit bei Aldi zu haben, zum regulären Preis, aber dafür mit mehr Zubehör. Media Markt, Saturn und Amazon kontern und senken den Preis der Standardausstattung auf 239 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Gerüchte über eine PS3 Slim beim Lebensmitteldiscounter Aldi hatten bereits gestern Abend die Runde gemacht. Mittlerweile wird die Konsole sowohl bei Aldi-Süd als auch bei Aldi-Essen (Nord) für 299 Euro gelistet. Für diesen Preis gibt es die Spielekonsole mit 120-GByte-Festplatte und Dual-Shock-3-Controller auch regulär - dem Aldi-Paket liegen jedoch noch ein zweiter Controller (einzeln: 45 Euro) und das Spiel WipEout HD nebst der Erweiterung WipEout HD Fury auf Blu-ray bei. Zusammen bietet sie Sony Computer Entertainment sonst für 24,99 Euro über das Playstation Network zum Download an. Den Konsolen-Verkauf startet Aldi bundesweit am heutigen 5. November 2009.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt

Die Metro-Elektronikmärkte Media Markt und Saturn kontern pünktlich mit einer Preissenkung der PS3 Slim mit Standardlieferumfang. Sie kostet derzeit nur noch 239 Euro. Damit liegt die PS3 nun im Preisbereich der Xbox 360 Elite, die ebenfalls über eine 120-GByte-Festplatte verfügt. Regulär kostet das teuerste Xbox-360-Modell 249,95 Euro, sie wird im Handel aber auch einige Euro günstiger angeboten.

Onlinerivale Amazon schnürt derzeit ein eigenes Paket - wer eine PS3 Slim bestellt und gleichzeitig die PS3-Version von Borderlands mitbestellt, muss für das Spiel nichts zahlen. Es kostet sonst rund 60 Euro extra.

Nachtrag vom 5. November 2009, um 11:05 Uhr:
Mittlerweile hat auch Amazon nachgezogen und den Preis der PS3 auf 238,99 Euro gesenkt. Das Paketangebot mit Borderlands wird offenbar nicht mehr beworben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

Jim Bob 06. Apr 2010

Weg mit den Einzelhändlern!! Alles miese Abzocker und Beratungsmuffel. Dann wollen sie...

derPeter 25. Nov 2009

das ist aber schon irgendwie assozial!

Arschkriecher 10. Nov 2009

Also ich stimme zu, wie kann man denn über son mist diskutieren, man hat doch sicherlich...

MUsicLover XL 10. Nov 2009

Jetzt weiß ich's - zumindest bei Amazon ist der Preis schon wieder oben bei EUR 288...

tobiasg55 08. Nov 2009

hier könnt ihr euch über blu-rays informieren: http://kURL.de/agup


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /