• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphonemarkt: Blackberry legt zu, Windows Mobile sackt ab

Nokia führt den Weltmarkt weiter an, Gesamtmarkt wächst leicht

Im dritten Quartal 2009 hat der weltweite Smartphonemarkt leicht zugelegt. Besonders starke Zuwächse gab es bei Research In Motion (RIM), während Nokia und Apple nur leicht dazugewinnen konnten. Nach Plattformen sieht es vor allem für Windows Mobile düster aus, Android hingegen holt auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach wie vor führt Nokia den Markt für Smartphones im dritten Quartal 2009 an, berichten die Marktforscher von Canalys. Insgesamt konnte Nokia im Vergleich zum Vorjahr um 6 Prozent zulegen und kommt auf 16,41 Millionen verkaufte Geräte. Das entspricht einem Marktanteil von 39,7 Prozent. RIM hat wieder den zweiten Platz eingenommen und konnte mit 40,8 Prozent am stärksten unter den Smartphoneherstellern wachsen. Insgesamt wurden 8,52 Millionen Blackberry-Modelle verkauft, das entspricht einem Marktanteil von 20,6 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Hamburg
  2. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)

Auf Rang drei hat sich Apple eingenistet, das mit 6,7 Prozent leicht zulegen konnte. 7,36 Millionen verkaufte iPhones sorgen für einen Marktanteil von 17,8 Prozent, so dass der Abstand zu RIM nur gering ist. Weit dahinter befindet sich HTC mit 2,18 Millionen verkauften Geräten und einem Marktanteil von 5,3 Prozent. Trotz eines Rückgangs von 5,6 Prozent hat es für den vierten Platz gereicht. Auf Rang fünf befindet sich Fujitsu mit 1,39 Millionen Smartphones und einem Marktanteil von 3,4 Prozent.

Nach Betriebssystemen führt Symbian den Weltmarkt mit einem Anteil von 46,2 Prozent an, das entspricht 19,11 Millionen verkauften Geräten. Der zweite Rang geht an BlackberryOS, während das iPhoneOS auf Platz drei kommt. Die Verkaufszahlen und Marktanteile entsprechenden dabei den Werten der jeweiligen Hersteller.

Deutliche Verluste muss Microsofts Windows Mobile auf dem vierten Platz einfahren, um 33,1 Prozent ging der Marktanteil zurück. Nur noch 8,8 Prozent der verkauften Smartphones auf dem Weltmarkt im dritten Quartal 2009 liefen mit Windows Mobile, das entspricht 3,63 Millionen Geräten. Bereits im zweiten Quartal 2009 ging der Marktanteil von Windows Mobile um knapp 30 Prozent zurück.

In kleinem Maße hinzugewinnen konnte die Plattform Android, die auf 1,46 Millionen Geräte und einen Marktanteil von 3,5 Prozent kam. Im Vorquartal lag der Marktanteil bei 2,8 Prozent, reichte aber seinerzeit schon für den fünften Platz. Insgesamt legten die Absatzzahlen im Smartphonemarkt im dritten Quartal 2009 um 3,9 Prozent zu. Es waren 41,39 Millionen Geräte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. 20,49€
  3. (-40%) 23,99€
  4. 4,15€

asdfsdf 14. Nov 2009

*ausgrab* *ausgrab* wenn ich mein Sakko ausgezogen habe, mache ich das auch. Und hatte...

Lolmaster 05. Nov 2009

Dass Blackberry zulegt, liegt alles nur an CSI:NY, bzw. an dem aggressiven "Product...

wMobile 05. Nov 2009

Ich gebe Dir in einigen Punkten recht. Aber ... Es ist alles immer eine Frage der...

iTel 04. Nov 2009

... die Zeit mir Dir war schön - stressig. Windows-Verwender können nicht anders, aber im...


Folgen Sie uns
       


Minikonsolen im Vergleich - Golem retro

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Minikonsolen im Vergleich - Golem retro Video aufrufen
Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /