Abo
  • Services:

Gnome 3.0 erscheint vermutlich erst im September 2010

Gnome Shell noch nicht stabil genug für eine Veröffentlichung im Frühjahr 2010

Der Erscheinungstermin des Desktops Gnome 3 soll nach Meinung des Entwicklers Owen Taylor auf Herbst 2010 verschoben werden. Die Hauptkomponente Gnome Shell werde erst bis dahin stabil laufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Owen Taylor bezweifelt, dass die neue Gnome Shell bis zum vorgesehenen Erscheinungstermin des neuen Gnome Desktops 3.0 im Frühjahr 2010 stabil genug läuft. Er stellt den Termin im Frühjahr kommenden Jahres zur Disposition und schlägt vor, an diesem Termin stattdessen die Versionsnummer 2.30 zu verwenden. Die anderen, stabil laufenden Komponenten könnten dann als Zwischenversion veröffentlicht werden.

Stellenmarkt
  1. über eTec Consult GmbH, Dreieck Würzburg / Heidelberg / Heilbronn
  2. Pluradent AG & Co. KG, Offenbach

Taylor ist für die Entwicklung der Gnome Shell verantwortlich, ein wesentlicher Teil der nächsten Gnome-Generation. Viele der Komponenten der Gnome Shell laufen zwar schon stabil und wurden bereits ausführlich getestet, allerdings seien einige der vorgeschlagenen Funktionen entweder noch nicht ausgereift oder noch gar nicht entwickelt.

Der Entwickler hält den Erscheinungstermin im Frühjahr 2010 zwar für durchaus einhaltbar, befürchtet aber, dass die Gnome Shell durch das Fehlen wesentlicher Funktionen und mangels Zeit für einen ausführlichen Test quasi als Betaversion erscheint.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Asus ROG Maximus X Code Mainboard 319€, Xiaomi Pocophone F1 64GB Handy 319€)
  2. 89,90€ statt 122,90€
  3. 0,00€

Ritter von NI 05. Nov 2009

Falsch. Gnome hat sukzessive den Unterbau überarbeitet. Von den "alten" Libs ist im...

schubuntu 05. Nov 2009

Immerhin geben sie indirekt selbst zu, die wohl schlechteste KDE Distribution zu sein...

eineBitte 05. Nov 2009

Tut euch bitte den Gefallen und nutzt nicht Kubuntu, wenn ihr KDE testen wollt. Die...

Schnarchnase 05. Nov 2009

Auch wenn dein hämischer Beitrag eigentlich keine Antwort wert ist: In stable (Lenny...

Ritter von NI 05. Nov 2009

Eine Desktopumgebung ist für mich als erstes mal Mittel zum Zweck. Sie soll mich dabei...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Sky Q im Test Konkurrenzlos rückständig
  3. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden

Geforce RTX 2080 (Ti) im Test: Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos
Geforce RTX 2080 (Ti) im Test
Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos

Technisch gibt es an der Geforce RTX 2080 (Ti) nichts zu meckern: Die Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur sind extrem schnell und das Referenz-Design ist dabei dennoch erfreulich leise. Wer Deep-Learning- oder Raytracing-Optik will, muss aber teuer bezahlen und vorerst warten.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarten Das kann Nvidias Turing-Architektur
  2. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  3. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt

    •  /