Abo
  • Services:

Sicherheitsleck im 1&1 Webmailer 2.0

Autovervollständigung enthüllt E-Mail-Adressen für Unbefugte

Im 1&1 Webmailer 2.0 wurde eine Sicherheitslücke entdeckt, die Unbefugten den Zugriff auf E-Mail-Adressen erlaubt. Dabei können Nutzer alle E-Mail-Adressen erreichen, die einem 1&1-Server zugeordnet sind und die eigentlich nur für den Serververwalter einsehbar sein sollten.

Artikel veröffentlicht am ,

Golem.de-Leser Ralf Schambier hat die Sicherheitslücke im 1&1 Webmailer 2.0 entdeckt und der Redaktion gemeldet. Seine Erfahrungen hat er in einem Blog veröffentlicht. Ein Leser des Blogs hat den beschriebenen Fehler ebenfalls bestätigt. Schambier ist per Zufall auf das Sicherheitsleck gestoßen, als er über den 1&1 Webmailer 2.0 eine E-Mail schreiben wollte.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Der Webmailer bietet eine Autovervollständigung beim Tippen einer E-Mail-Adresse. Dabei werden immer alle E-Mail-Konten berücksichtigt, die über einen 1&1-Server verwaltet werden. Dadurch kann jeder der Kunden des Serververwalters einsehen, welche E-Mail-Adressen der Serverbesitzer verwaltet.

Schambier hat 1&1 nach eigenen Aussagen auf den Fehler hingewiesen, bisher aber keine Antwort erhalten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

gegenstrom 14. Okt 2010

Hallo, habe Probleme beim Login mit webmailer 2.0 (script bleibt bei 10% stecken...

gruum 05. Nov 2009

Das sehe ich genau so, ich hoffe der Beitrag hat dem Betreiber des Blogs ein paar...

highrider 05. Nov 2009

Oder in anderen Worten: Da verwendet man den Mailer einer Software zur Teamarbeit, will...

highrider 05. Nov 2009

Was bedeutet hier "die ich über meinen Exklusivserver verwalte"? Der OX-Server kennt...

Toaotc 05. Nov 2009

Ääh… 1&1 wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit weder an der Entwicklung...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019)

Der Ring von Padrone soll die Maus überflüssig machen - wir haben ihn uns auf der CES 2019 angesehen.

Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


      •  /