Abo
  • Services:

ZFS nun mit Deduplikation

Effizientere Nutzung von Festplattenplatz

Sun hat sein Dateisystem ZFS um Deduplikation erweitert, was bei entsprechenden Daten eine deutliche Einsparung von Festplattenplatz verspricht. Die neue Funktion kann einfach in der ZFS-Konfiguration aktiviert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

ZFS bietet eine Deduplikation auf Blockebene. Anhand von Hash-Wert werden Blöcke mit gleichen Daten ermittelt und die entsprechenden Daten nur einmal auf die Platte geschrieben. Werden immer wieder die gleichen Daten abgelegt, lässt sich so viel Speicherplatz einsparen. Typische Szenarien, in denen sich eine Deduplikation lohnt, sind Backups von Servern, Images virtueller Maschinen oder Quelltext-Repositories.

Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. über OPTARES GmbH & Co. KG, südliches Baden-Württemberg

Die Deduplikation von ZFS erfolgt synchron, das heißt, Duplikate werden umgehend eliminiert, was die CPU belastet. Doch Sun geht davon aus, dass der Engpass in entsprechenden Systemen nicht die CPU ist.

Ein Beschränkung für die Datengröße gibt es dabei nicht. Allerdings arbeitet die Deduplikation am schnellsten, wenn die Deduplikationstabellen in den Speicher passen. Sind sie zu groß und müssen auf die Festplatte ausgelagert werden, wird das Ganze deutlich langsamer.

Um die Deduplikation in ZFS zu aktivieren, muss lediglich ein entsprechender Eintrag in der Konfiguration vorgenommen werden. Dabei kann die Funktion gezielt für einzelne Verzeichnisse aktiviert oder deaktiviert werden. Zudem steht eine Verify-Option bereit, die verhindert, dass zwei unterschiedliche Blöcke mit gleichem Hashwert als identisch angesehen werden. Etwas, das aufgrund der verwendeten Hash-Algorithmen sehr selten vorkommen kann.

Details und Hintergründe zur Deduplikation in ZFS erläutert Jeff Bonwick in einem Blogeintrag. Der Sun-Mitarbeiter war maßgeblich an der Entwicklung der Deduplikation für ZFS beteiligt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Verwundert 08. Nov 2009

Das sollte man eher dich fragen Auf der gleichen Platte hast du auch deine Backups...

was_weiss_ich 05. Nov 2009

Ok, der Satz war etwas fies, ich gebs ja zu ;) Mag sein, auf ARM läuft der Solaris...

Juppu 04. Nov 2009

Merci beaucoup! Auch nen schönen Abend.

Gaius Baltar 04. Nov 2009

Aber merkwürdigerweise nur Ext2, und das seit Jahren schon. Ext3 mit Journaling wird...

SunOSX 04. Nov 2009

Beides geht. Man kann das Ganze on-the-fly machen, wenn das System genug Leistung hat...


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

    •  /