Abo
  • Services:

ZFS nun mit Deduplikation

Effizientere Nutzung von Festplattenplatz

Sun hat sein Dateisystem ZFS um Deduplikation erweitert, was bei entsprechenden Daten eine deutliche Einsparung von Festplattenplatz verspricht. Die neue Funktion kann einfach in der ZFS-Konfiguration aktiviert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

ZFS bietet eine Deduplikation auf Blockebene. Anhand von Hash-Wert werden Blöcke mit gleichen Daten ermittelt und die entsprechenden Daten nur einmal auf die Platte geschrieben. Werden immer wieder die gleichen Daten abgelegt, lässt sich so viel Speicherplatz einsparen. Typische Szenarien, in denen sich eine Deduplikation lohnt, sind Backups von Servern, Images virtueller Maschinen oder Quelltext-Repositories.

Stellenmarkt
  1. A.B.S. Global Factoring AG, Wiesbaden
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

Die Deduplikation von ZFS erfolgt synchron, das heißt, Duplikate werden umgehend eliminiert, was die CPU belastet. Doch Sun geht davon aus, dass der Engpass in entsprechenden Systemen nicht die CPU ist.

Ein Beschränkung für die Datengröße gibt es dabei nicht. Allerdings arbeitet die Deduplikation am schnellsten, wenn die Deduplikationstabellen in den Speicher passen. Sind sie zu groß und müssen auf die Festplatte ausgelagert werden, wird das Ganze deutlich langsamer.

Um die Deduplikation in ZFS zu aktivieren, muss lediglich ein entsprechender Eintrag in der Konfiguration vorgenommen werden. Dabei kann die Funktion gezielt für einzelne Verzeichnisse aktiviert oder deaktiviert werden. Zudem steht eine Verify-Option bereit, die verhindert, dass zwei unterschiedliche Blöcke mit gleichem Hashwert als identisch angesehen werden. Etwas, das aufgrund der verwendeten Hash-Algorithmen sehr selten vorkommen kann.

Details und Hintergründe zur Deduplikation in ZFS erläutert Jeff Bonwick in einem Blogeintrag. Der Sun-Mitarbeiter war maßgeblich an der Entwicklung der Deduplikation für ZFS beteiligt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-44%) 11,11€
  2. 31,99€
  3. (-57%) 8,50€
  4. 18,49€

Verwundert 08. Nov 2009

Das sollte man eher dich fragen Auf der gleichen Platte hast du auch deine Backups...

was_weiss_ich 05. Nov 2009

Ok, der Satz war etwas fies, ich gebs ja zu ;) Mag sein, auf ARM läuft der Solaris...

Juppu 04. Nov 2009

Merci beaucoup! Auch nen schönen Abend.

Gaius Baltar 04. Nov 2009

Aber merkwürdigerweise nur Ext2, und das seit Jahren schon. Ext3 mit Journaling wird...

SunOSX 04. Nov 2009

Beides geht. Man kann das Ganze on-the-fly machen, wenn das System genug Leistung hat...


Folgen Sie uns
       


HP Spectre Folio - Test

Das HP Spectre Folio sieht außergewöhnlich aus, riecht gut und fühlt sich weich an. Das liegt an dem Echtleder, welches das Gehäuse einhüllt. Allerdings zeigen sich im Test die Nachteile des Materials.

HP Spectre Folio - Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

    •  /