• IT-Karriere:
  • Services:

ZFS nun mit Deduplikation

Effizientere Nutzung von Festplattenplatz

Sun hat sein Dateisystem ZFS um Deduplikation erweitert, was bei entsprechenden Daten eine deutliche Einsparung von Festplattenplatz verspricht. Die neue Funktion kann einfach in der ZFS-Konfiguration aktiviert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

ZFS bietet eine Deduplikation auf Blockebene. Anhand von Hash-Wert werden Blöcke mit gleichen Daten ermittelt und die entsprechenden Daten nur einmal auf die Platte geschrieben. Werden immer wieder die gleichen Daten abgelegt, lässt sich so viel Speicherplatz einsparen. Typische Szenarien, in denen sich eine Deduplikation lohnt, sind Backups von Servern, Images virtueller Maschinen oder Quelltext-Repositories.

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. PLIXXENT Holding GmbH, Oldenburg, Hamburg

Die Deduplikation von ZFS erfolgt synchron, das heißt, Duplikate werden umgehend eliminiert, was die CPU belastet. Doch Sun geht davon aus, dass der Engpass in entsprechenden Systemen nicht die CPU ist.

Ein Beschränkung für die Datengröße gibt es dabei nicht. Allerdings arbeitet die Deduplikation am schnellsten, wenn die Deduplikationstabellen in den Speicher passen. Sind sie zu groß und müssen auf die Festplatte ausgelagert werden, wird das Ganze deutlich langsamer.

Um die Deduplikation in ZFS zu aktivieren, muss lediglich ein entsprechender Eintrag in der Konfiguration vorgenommen werden. Dabei kann die Funktion gezielt für einzelne Verzeichnisse aktiviert oder deaktiviert werden. Zudem steht eine Verify-Option bereit, die verhindert, dass zwei unterschiedliche Blöcke mit gleichem Hashwert als identisch angesehen werden. Etwas, das aufgrund der verwendeten Hash-Algorithmen sehr selten vorkommen kann.

Details und Hintergründe zur Deduplikation in ZFS erläutert Jeff Bonwick in einem Blogeintrag. Der Sun-Mitarbeiter war maßgeblich an der Entwicklung der Deduplikation für ZFS beteiligt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 49 Zoll UHD 489,00€, 55 Zoll UHD für 539,00€, 3.1 Soundbar für 489,00€)
  2. (aktuell u. a.Transcend ESD230C 960 GB SSD für 132,90€)
  3. (u. a. LG OLED55E97LA für 1.599 (inkl. 200€ Direktabzug, versandkostenfrei), Samsung...
  4. 18,00€ (bei ubi.com)

Verwundert 08. Nov 2009

Das sollte man eher dich fragen Auf der gleichen Platte hast du auch deine Backups...

was_weiss_ich 05. Nov 2009

Ok, der Satz war etwas fies, ich gebs ja zu ;) Mag sein, auf ARM läuft der Solaris...

Juppu 04. Nov 2009

Merci beaucoup! Auch nen schönen Abend.

Gaius Baltar 04. Nov 2009

Aber merkwürdigerweise nur Ext2, und das seit Jahren schon. Ext3 mit Journaling wird...

SunOSX 04. Nov 2009

Beides geht. Man kann das Ganze on-the-fly machen, wenn das System genug Leistung hat...


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /