Abo
  • Services:

Nokia mit vier neuen Billighandys für Wachstumsmärkte

Einsteigerhandy für unter 30 Euro

Nokia hat vier neue Mobiltelefone mit Farbdisplay vorgestellt, die wohl nur in Entwicklungs- und Schwellenländern angeboten werden. Vor allem durch niedrige Gerätepreise sollen sie für Kunden interessant sein. Technische Besonderheiten gibt es also nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Am unteren Ende der Preisskala rangiert das Nokia 1616 zum Preis von knapp 30 Euro. Es besitzt eine Tastatur mit speziellem Staubschutz sowie eine 3,5-mm-Klinkenbuchse. Preislich dicht dahinter folgt das Nokia 1800 für etwas mehr als 30 Euro, dem gleich ein Kabelheadset beiliegt. Beide Geräte besitzen Dual-Band-GSM-Technik, ein UKW-Radio, eine Taschenlampe, einen Kalender, eine Uhr mit Sprachansage und eine Freisprechfunktion.

Stellenmarkt
  1. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  2. infoteam Software AG, Bubenreuth,Dortmund

Mit auswechselbaren Covern kann das Erscheinungsbild der beiden Mobiltelefone verändert werden und beide Geräte können mehrere Telefonbücher verwalten, die von verschiedenen Personen genutzt werden können. Beide Mobiltelefone versprechen eine Sprechzeit von 8,5 Stunden und eine Bereitschaftsdauer von 22 Tagen mit einer Akkuladung.

Schon ein ganzes Stück teurer ist das Nokia 2220 slide für rund 55 Euro. Dafür gibt es eine VGA-Kamera, MMS-Funktion sowie Unterstützung von GPRS, EDGE und Bluetooth. Ferner besteht die Möglichkeit, das Radioprogramm am Handy aufzuzeichnen. Das Mobiltelefon verfügt über einen Schiebemechanismus, um an die Tastatur zu gelangen. Der Akku verspricht eine Sprechzeit von 5,5 Stunden und im Bereitschaftsmodus hält er rund 20 Tage durch. Auch bei diesem Gerät liegt gleich ein Kabelheadset bei.

Quasi das Topprodukt unter den vier Einsteigergeräten ist das Nokia 2690 für etwa 65 Euro, das ebenfalls mit Kabelheadset ausgeliefert wird. Dafür erhält der Kunde einen Speicherkartensteckplatz, der mit bis zu 8 GByte großen Speicherkarten klarkommt. Vermutlich werden dabei Micro-SD-Cards benutzt. Zu den weiteren Leistungsdaten zählen ein UKW-Stereo-Radio, ein Musikplayer, Bluetooth, eine VGA-Kamera sowie eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und Quad-Band-GSM-Technik mit GPRS-Unterstützung. Die Akkulaufzeit bei Telefonaten gibt Nokia mit 4,5 Stunden an, im Bereitschaftsmodus sind es 13 Tage.

Alle vier Mobiltelefone sind trotz des niedrigen Preises mit einem Farbdisplay bestückt, das eine Auflösung von 128 x 160 Pixeln mit bis zu 65.536 Farben bietet.

Während das Nokia 1616, das Nokia 2220 slide sowie das Nokia 2690 im ersten Quartal 2010 geplant sind, folgt das Nokia 1800 erst im zweiten Quartal 2010.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 0,00€
  3. ab 1.119€ (Ersparnis: 310€)
  4. für 109,99€ statt 189,99€ (Neupreis) und 32 GB für 139,99€ statt 219,99€ (Neupreis)

musarati 05. Nov 2009

Mein e51 hätte auch Platz für sowas... 2 oder 3 ordentliche LED's, gehen am besten auch...

äi3t2ä 04. Nov 2009

bin da bei dir. ich schwöre auch auf billig nokias, bis es endlich mal ein für mich...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /