Blizzard will starre Kamera in Diablo 3

Actionrollenspiel soll möglichst unkompliziert zu bedienen sein

Im 'Überraschungs-Diablo' Torchlight hat die zoombare Kamera gut funktioniert. Blizzard hingegen will in seinem Actionrollenspiel den Bildausschnitt fest an die Position des Spielers binden und keine Vergrößerung zulassen.

Artikel veröffentlicht am ,

In älteren Präsentationen von Diablo 3 war immer wieder zu sehen, wie sich der Bildausschnitt dreht und die Kamera zoomt - im fertigen Spiel wird dies nach Angaben von Blizzard nicht möglich sein. Einer der Angestellten hat im offiziellen Forum bekanntgegeben, dass derartige Funktionen wieder entfernt wurden, "weil es zu nervig war, der Spielfluss gestoppt wurde, der Spieler aus der Action gerissen wurde und es sich schlicht nach zu viel" angefühlt habe.

 

Stellenmarkt
  1. Spezialistinnen*Spezialisten - Data Scientists, Data Engineers (m/w/d)
    Umweltbundesamt, Leipzig, Berlin, Dessau-Roßlau
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen mit dem Schwerpunkt (Satelliten-)Fernerkundung
    Umweltbundesamt, Berlin, Leipzig, Dessau-Roßlau
Detailsuche

Das von einigen Erfindern der Diablo-Reihe erst Ende Oktober 2009 veröffentlichte Torchlight verwendet eine virtuelle Kamera, bei der sich der Spieler etwa mit Hilfe des Mausrads näher an seinen Protagonisten zoomen kann - Drehbewegungen sind aber ebenfalls nicht vorgesehen.

Diablo 3 wurde Mitte 2008 angekündigt und erscheint nach aktuellem Stand nur für Windows-PC und Mac. Einen Veröffentlichungstermin nennt Blizzard nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


lino 08. Nov 2009

Also im richtigen leben sehe ich mich weder starr noch frei drehbar von schräg oben. Mit...

spanther 05. Nov 2009

Sicher nicht... Wieso sollte ich das? Windows XP ist das momentan immernoch am besten...

spanther 05. Nov 2009

Darum ging es mir ja garnicht! :p Nur weil die sich heute im Gegensatz zu damals kaum...

Lester 05. Nov 2009

Wohl wahr ! 800x600 war seinerzeit bereits normal, 640x480 deutlich Unterdurchschnittlich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kamerasystem
Tesla gibt Ultraschallsensoren und Parkfunktionen auf

Tesla will auf Ultraschallsensoren in seinen Autos zugunsten des Kamerasystems Tesla Vision verzichten und muss vorübergehend Funktionen streichen.

Kamerasystem: Tesla gibt Ultraschallsensoren und Parkfunktionen auf
Artikel
  1. Industrielles Metaversum: Es kann immer wieder Revolutionen geben
    Industrielles Metaversum
    "Es kann immer wieder Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie sich das Unternehmen auf den Arbeitsplatz ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

  2. Navigation: Wahoo überarbeitet seinen Fahrradcomputer Elemnt Roam
    Navigation
    Wahoo überarbeitet seinen Fahrradcomputer Elemnt Roam

    Besseres Display, neue Tasten, USB-C und mehr: Wahoo bietet eine neue Version seines bewährten Fahrradcomputers Elemnt Roam an.

  3. Microsoft: Windows installiert ungefragt Spotify-App
    Microsoft
    Windows installiert ungefragt Spotify-App

    Kunden von Windows 10 und Windows 11 waren überrascht, als eine Spotify-App auf der Taskleiste auftauchte. Die kam wohl mit einem Update.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.999€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /