Abo
  • Services:

Dxo Optics Pro korrigiert Objektivfehler von Digitalkameras

Hochwertige Entrauschung bei hohen ISO-Werten versprochen

Die Bildbearbeitungssoftware Dxo Optics Pro ist in Version 6 erschienen und soll eine besonders effiziente Entrauschungsfunktion mitbringen, die auch bei hohen ISO-Werten arbeitet, ohne dass die Ergebnisse glattgebügelt aussehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dxo Optics Pro kann aus Digitalfotos außerdem optische Abbildungsfehler herausrechnen. Dazu zählen Vignettierungen (Randabschattungen), chromatische Aberrationen und Verzerrungen. Diese sind von Objektiv zu Objektiv unterschiedlich, und eine Softwarelösung, die diese Fehler ausgleichen muss, sollte nicht nur auf die Optik, sondern auch auf die Kamera abgestimmt sein, an der diese Objektive genutzt werden, um gleich noch das digitale Rauschen und andere Probleme anzugehen.

Stellenmarkt
  1. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. Vector Informatik GmbH, Regensburg

Manuell können mit Dxo Optics Pro außerdem stürzende Linien und eine geringfügige Schieflage des Horizonts korrigiert werden. Mit einem Entzerrungsmodul können Bildverfälschungen korrigiert werden, die bei Weitwinkelobjektiven und Fisheyes an den Bildrändern auftreten.

Wer will, kann Bearbeitungsfunktionen wie eine Fleckenbeseitigung über mehrere Bilder hinweg einsetzen. Das ist zum Beispiel bei Aufnahmen sinnvoll, bei denen Staub zu sehen ist, der sich auf dem Sensor, dem Kameraspiegel oder dem Objektiv befindet.

Dxo Optics Pro 6 unterstützt zahlreiche Objektiv-Kamera-Kombinationen und ermöglicht nun auch eine manuelle Korrektur. Das ist besonders sinnvoll, wenn die eigenen Objektive oder Kameras nicht in der Datenbank enthalten sind. Dxo Optics Pro unterstützt mehr als 80 Kameras und über 1.600 Kamera-Objektiv-Kombinationen.

Der neue RAW-Konverter von Dxo Optics Pro 6 soll mit der automatischen Belichtungskorrektur Fotos optimieren und hellt Schatten auf. Einige Bildbeispiele der neuen Entrauschungsfunktion hat Dxo online bereitgestellt. Außerdem wird eine Testversion angeboten, die 30 Tage lang ohne Einschränkungen arbeitet.

Dxo Optics Pro 6 für Windows soll Anfang November 2009 auf den Markt kommen und bis Ende 2009 ab rund 100 Euro erhältlich sein. Käufer der Vorversion erhalten das Update vergünstigt. Wer erst nach Anfang Juni 2009 Kunde wurde, erhält die Software Dxo Optics Pro 6 kostenlos. Die Mac-Version von Dxo Optics Pro 6 soll Anfang 2010 auf den Markt kommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. 4,25€

Ms. Verständnis 04. Nov 2009

Das steht ja auch nicht da. Dort steht nur, dass es sinnvoll ist die Funktion zu...

PTLens 04. Nov 2009

Für das Rausrechnen von Objektivverzerrungen empfehle ich PTLens. Gibts auch als 64 Bit...

OldFart 04. Nov 2009

Bei dem Wettbewerb, übrigens keine Erfindung von Heise, geht es um was ganz anderes als...

Paz 04. Nov 2009

Wieso? Er hatt doch nix gemacht. Einmal aktiviert lief die Software doch tadelos.


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /