Abo
  • Services:
Anzeige

Private Clouds von Cisco, EMC und VMware

Virtual Computing Environment Koalition und Joint Venture Acadia gegründet

Mit sogenannten Vblock-Infrastruktur-Paketen will Cisco zusammen mit EMC und dessen Tochter VMware die Virtualisierung von Rechenzentren vereinfachen. Dazu gründen die drei die Virtual Computing Environment Koalition und das Joint Venture Acadia.

Zusammen wollen die drei Unternehmen für eine umfassende Virtualisierung auf allen Rechenzentrumsebenen sorgen und bestehende IT-Landschaften in private Clouds umwandeln. Das sind vollständig virtualisierte IT-Infrastrukturen, die in einer geschlossenen Unternehmens-IT-Infrastruktur betrieben werden. Die Steuerung erfolgt dabei unternehmensintern oder durch externe Anbieter. Die Cloud selbst kann im eigenen Rechenzentrum angesiedelt sein oder bei einem Fremdanbieter. Auch eine Kombination aus beidem ist möglich.

Anzeige

"Die neue Koalition mit EMC und VMware geht über bisherige Technologiepartnerschaften hinaus. Es geht um einen völlig neuartigen Ansatz für das Rechenzentrum der Zukunft - ein Ansatz, der den IT-Auslastungsgrad steigert, den Energieverbrauch drosselt, die IT-Kosten senkt und zugleich die IT-Sicherheit verbessert", sagt Cisco-Chef John Chambers über die neue Initiative.

Basis der Zusammenarbeit sind die sogenannten "Vblock Infrastructure Packages", getestete und sofort einsatzfähige Infrastrukturpakete aus Virtualisierungs-, Computing-, Storage-, Security- und Netzwerkbausteinen von Cisco, EMC und VMware. Dabei sind alle Vblocks nahtlos miteinander integriert, versprechen die Unternehmen.

Insgesamt stehen drei Vblock-Pakete zur Verfügung: Die High-End-Variante Vblock 2 umfasst 3.000 bis 6.000 virtuelle Maschinen, nutzt Ciscos Unified Computing System (UCS), Nexus 1000v und Multilayer Directional Switches (MDS), EMCs Storage-System Symmetrix V-Max und VMwares vSphere als Virtualisierungsplattform. Eine Nummer kleiner fällt Vblock 1 aus, das auf 800 bis 3.000 virtuelle Maschinen ausgelegt ist, mit ähnlichen Komponenten. Als Storage-System kommt allerdings EMCs CLARiiON zum Einsatz.

Die kleinste Variante Vblock 0 soll für 300 bis 800 virtuelle Maschinen ausgelegt werden, ab 2010 verfügbar sein und EMCs Unified Storage nutzen.

Die Umsetzung soll eine "globale Community aus Systemintegratoren, Service Providern, Channel-Partnern und ISVs" im Rahmen der Virtual Computing Environment Koalition übernehmen.

Neben dieser Koalition gründen die drei Unternehmen zeitgleich das Joint Venture Acadia, das Private-Cloud-Plattformen für Service Provider und Großunternehmen anbieten soll. Dabei nutzt Acadia ebenfalls die Vblock-Architektur, die weitgehend auf Intel-Komponenten wie Xeon-Prozessoren setzt, denn auch Intel beteiligt sich als Minderheitsinvestor an Acadia.


eye home zur Startseite
AlecTron 04. Nov 2009

Kommt drauf an wie du einen Gesamtausfall definiert. Bei einem Totalausfall eines RZs...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  2. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Berlin
  3. AKDB, München
  4. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony Xperia L1 für 139€)
  2. 139€
  3. 499,99€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik

  2. iZugar

    220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt

  3. PowerVR

    Chinesen kaufen Imagination Technologies

  4. Zukunftsreifen

    Michelin will schwammartiges Rad für fahrerlose Autos bauen

  5. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  6. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  7. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  8. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  9. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  10. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

VR: Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
VR
Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

  1. Re: Erfahrungen mit LoRa?

    gadthrawn | 08:23

  2. Re: Jamaika wird nicht halten

    Markus08 | 08:21

  3. Re: Ich feier das Ergebnis der AfD!

    Ispep | 08:20

  4. Re: So ein Quatsch - was ist das für ein Blödsinn

    ArcherV | 08:14

  5. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    ArcherV | 08:04


  1. 07:52

  2. 07:33

  3. 07:25

  4. 07:17

  5. 19:04

  6. 15:18

  7. 13:34

  8. 12:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel