Abo
  • Services:

Web.de-Payment-Dienst Web.Cent vorübergehend eingestellt

Ende oder Neustart für das Micropayment-System?

Web.Cent, das Micropayment-System von Web.de, steckt im Umbruch. Kooperationspartner können den Dienst nicht mehr nutzen. Nach einer technischen Überarbeitung soll es aber weitergehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Web.de stellt Web.Cent, seinen Kleingeldbezahldienst für das Internet, vorübergehend ein. Nur beim Freemailer selbst bleibt Web.Cent zur Bezahlung von Web.de-Diensten wie SMS, MMS und Fax benutzbar. Bei Kooperationspartnern, die den Dienst auf ihrer Website einsetzen, läuft Web.Cent aber nicht mehr.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Firmensprecher Michael d'Aguiar sagte Golem.de: "Das Micropayment-System Web.Cent wird technisch überarbeitet und neu ausgerichtet. Für den Zeitraum der Optimierung stellen wir das Kooperationspartnergeschäft vorübergehend ein."

Nach abgeschlossener Überarbeitung will der Betreiber neue Marktfelder erschließen. "Es kann jedenfalls keine Rede davon sein, dass das Bezahlsystem eingestellt wird", versichert d'Aguiar. Dazu, wie der weitere Ausbau von Web.Cent aussehen werde, könnten zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Aussagen gemacht werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

versteher 04. Nov 2009

@Hörb: Du hast leider das Posting noch nicht ganz verstanden! Wo steht denn, dass er...

Siga9876 04. Nov 2009

Jemand hat im Laufe der Diskussion das "wegkommen"/Weiterverbreiten der Kundendaten...

LX 04. Nov 2009

Bitte keine leeren Anschuldigungen - erkläre doch bitte, in welcher Weise Du um welche...

Payback Pal 03. Nov 2009

Vielleicht kommt deshalb auch der Relaunch. ;)

Payback Pal 03. Nov 2009

Konkurrenz. Mir auch nicht. Zu Payback habe ich in meinem Post nämlich nichts...


Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /