• IT-Karriere:
  • Services:

VIAs Nano erreicht 2 GHz und wird 20 Prozent schneller (Upd)

Mehr Tempo durch SSE4

Mit der neuen Serie "Nano 3000" schickt VIA schon die zweite Generation seiner sparsamen x86-Prozessoren ins Rennen um die Vorherrschaft bei Netbooks, Nettops und winzigen Servern. Noch fehlen wichtige technische Daten, erste Benchmarks sind jedoch vielversprechend.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie die ersten Nanos basieren auch die neuen Prozessoren auf der Isaiah-Architektur, die gegenüber dem älteren VIA C7 eine vollständige Neuentwicklung ist. Die wichtigste Erweiterung bei den sechs neuen Nano-CPUs von 1,0 bis 2,0 GHz ist die Unterstützung für den von Intel lizenzierten Befehlssatz SSE4. Gerade bei einer Single-Core-CPU wie dem gegenwärtigen Nano mit vergleichsweise kleinen Caches können die SSE-Befehle viel Rechenleistung bringen, wenn die Software darauf abgestimmt ist.

Inhalt:
  1. VIAs Nano erreicht 2 GHz und wird 20 Prozent schneller (Upd)
  2. VIAs Nano erreicht 2 GHz und wird 20 Prozent schneller (Upd)

Das ist auch bei vielen Benchmarks der Fall, und so zitiert VIA nun nicht mehr etwas merkwürdige Programme wie bei der ersten Vorstellung der Nanos, sondern Standard-Benchmarks. Bei gleichem Takt soll der Nano 3000 gegenüber seinem Vorgänger etwa im Cinebench R10 schon 19 Prozent schneller sein, bei 3DMark06 immerhin 22 Prozent.

Konfiguration der Testplattformen
Konfiguration der Testplattformen
Die von VIA durchgeführten Benchmarks basieren zwar auf vergleichbaren Ausstattungen, wie in der Bildergalerie wiedergegeben ist. Die Prozessoren selbst sind jedoch trotz gleichen Taktes eher Äpfel und Birnen.

VIA führt stets den Vergleich von Intels Atom N270, seinem ersten Nano und dem Nano 3000 bei jeweils 1,6 GHz an. Die Leistungsaufnahme unter Last (TDP) für den neuen Prozessor nennt sein Hersteller jedoch nicht, dabei dürfte der Unterschied eklatant sein: Der erste Nano brauchte bei 1,6 GHz ganze 17 Watt, ein Atom N270 nur 2,5 Watt.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart

Die Chipsätze spielen hier zwar eine Rolle, doch laut Intels Datenblättern hat auch die Kombination aus Atom N270 und 945GSE sowie der Southbridge ICH7 eine TDP von 11,8 Watt. Bei der aktuell häufig in Netbooks zu findenden Kombination aus Atom Z520 (bei allerdings nur 1,33 GHz) und dem Chipsatz US15W sind es sogar nur 4,3 Watt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
VIAs Nano erreicht 2 GHz und wird 20 Prozent schneller (Upd) 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. (-75%) 4,99€
  3. (-92%) 0,75€
  4. 3,58€

someone 22. Apr 2010

Was heisst langsam, was heisst schnell? Ich hab noch einen C3 in meinem Router werkeln...

default 04. Nov 2009

Äh, Boards mit dem neuen Nano 3000 kann man noch absolut nirgends kaufen.... soviel dazu...

SFNr1 04. Nov 2009

ich hatte einen c3 und das einzige einsatzgebiet für aes-beschleunigung wäre truecrypt...

Heikoo 04. Nov 2009

Rechnen wir mal: Atom Z530 + Chipsatz ~ 7 Watt. Nano 3000 hat vermutlich eine TDP von...

Roxxx 04. Nov 2009

Also bei mir ist eine Steigerung von 848 auf 955 Punkte nur 12 % Steigerung nicht 35...


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /