Abo
  • Services:

VIAs Nano erreicht 2 GHz und wird 20 Prozent schneller (Upd)

Der Nano wird jedoch oft mit dem hauseigenen Baustein VX800 samt Chipsatzgrafik gepaart, dessen TDP ebenfalls nicht bekannt ist - dafür bietet der VX800 aber laut VIA volle HD-Beschleunigung bis 1080p mit 40 MBit/s. Das beherrschen Intels Stromsparchipsätze noch nicht.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Berlin
  2. BWI GmbH, deutschlandweit, Bonn, Nürnberg, München

Auch auf den Produktseiten zu den Nano-Prozessoren gibt es noch keine Angaben zur Leistungsaufnahme der neuen CPUs, an vielen Stellen seiner Webseite nennt VIA aber die "Idle Power", also den Energiebedarf ohne Last. Nur 100 Milliwatt benötigen die neuen Nanos bis 1,4 GHz, die Modelle mit 1,8 und 2,0 GHz aber schon 500 Milliwatt.

Blockdiagramm des Nano
Blockdiagramm des Nano
Ebenfalls noch unbeantwortet sind Fragen zur Strukturbreite und Cache-Ausstattung. Die bisherigen, von TSMC gefertigten Nanos wurden in 65-Nanometer-Technik gebaut und verfügten über je 64 KByte L1-Cache für Daten und Befehle und 1 MByte L2-Cache. Vermutlich hat VIA hier nichts geändert.

Schon mit den ersten Nanos konnte VIA bei Mobilrechnern einige Achtungserfolge erzielen, unter anderem fanden sie sich im Ideapad S12 von Lenovo oder dem NC20 von Samsung. Derart ausgestattete Mini-Notebooks wurden aber von ihren Herstellern noch nicht in allen Ländern angeboten.

Die Nano-Prozessoren der Serie 3000 sollen ab sofort in Musterstückzahlen für PC-Hersteller verfügbar sein, die Massenfertigung will VIA im ersten Quartal des Jahres 2010 aufnehmen. Preise nannte der Chiphersteller noch nicht. Ebenfalls für 2010 werden die ersten Dual-Cores von VIA erwartet.

Nachtrag vom 4. November 2009, um 9:50 Uhr:
Wie VIA auf Anfrage von Golem.de erklärte, sind die TDP-Werte der neuen Prozessoren noch nicht endgültig spezifiziert und fehlen deshalb in den bisherigen Unterlagen zu Serie Nano 3000. Insgesamt sollen die CPUs aber rund 20 Prozent sparsamer geworden sein, was sich besonders bei höheren Taktfrequenzen auswirken soll. So soll der Nano L3050 mit 1,8 GHz nun 20 Watt TDP aufweisen, gegenüber 25 Watt für den älteren L2100.

 VIAs Nano erreicht 2 GHz und wird 20 Prozent schneller (Upd)
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

someone 22. Apr 2010

Was heisst langsam, was heisst schnell? Ich hab noch einen C3 in meinem Router werkeln...

default 04. Nov 2009

Äh, Boards mit dem neuen Nano 3000 kann man noch absolut nirgends kaufen.... soviel dazu...

SFNr1 04. Nov 2009

ich hatte einen c3 und das einzige einsatzgebiet für aes-beschleunigung wäre truecrypt...

Heikoo 04. Nov 2009

Rechnen wir mal: Atom Z530 + Chipsatz ~ 7 Watt. Nano 3000 hat vermutlich eine TDP von...

Roxxx 04. Nov 2009

Also bei mir ist eine Steigerung von 848 auf 955 Punkte nur 12 % Steigerung nicht 35...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /