Abo
  • Services:

Chinesische Behörde stoppt World of Warcraft

Antrag auf Zulassung von The Burning Crusade abgelehnt

China ist einer der wichtigsten Märkte für World of Warcraft, aber auch einer der schwierigsten. Nachdem das Onlinerollenspiel nach einer Zwangspause erst kürzlich neu an den Start gegangen war, hat nun die Zensurbehörde erneut die Zulassung ausgesetzt. Angeblich hat der Betreiber gegen Vorschriften verstoßen.

Artikel veröffentlicht am ,

WoW-Wallpaper von Blizzard
WoW-Wallpaper von Blizzard
Auf Anordnung der Behörde für Presse und Publikationen der Volksrepublik China (GAPP) - aus westlicher Sicht eine Art Zensurministerium - darf Netease, Betreiber von World of Warcraft in der Volksrepublik, bis auf weiteres keine Gebühren mehr für das Onlinerollenspiel verlangen und keine neuen Mitglieder aufnehmen. Außerdem hat das Ministerium den Antrag auf Zulassung der Erweiterung The Burning Crusade abgelehnt. Angeblich hält sich Netease nicht an Vorgaben; um was es im Detail geht, ist nicht bekannt. Das Unternehmen will noch keine offizielle Mitteilung der Medienwächter erhalten haben und ist der Auffassung, es halte sich an alle auferlegten Bestimmungen.

 

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Erst Mitte 2009 mussten die chinesischen Server von Activision Blizzards Erfolgstitel in den Offlinemodus gehen, weil es zu Reibereien zwischen dem vorigen Betreiber und Netease gekommen war. Dann musste die unfreiwillige Pause bis zum 19. September 2009 verlängert werden, weil die GAPP sich an ihrer Meinung nach übertrieben gewalthaltigen Inhalten störte.

Einer der Gründe für die Probleme von World of Warcraft in China scheint ein Streit um die Zuständigkeit für das Spiel zu sein. Medienberichten zufolge hat das Kulturministerium ohne Absprache mit der GAPP eine Betriebserlaubnis erteilt.

Ein weiterer Grund könnte sein, dass die chinesische Regierung versucht, eigene Onlinerollenspiele vor der ausländischen - und beim Kunden höchst erfolgreichen - Konkurrenz zu schützen. Erst im Oktober 2009 wurde bekannt, dass ausländischen Investoren der Einstieg in den chinesischen MMORPG-Markt massiv erschwert wird, der derzeit mit Wachstumsraten von geschätzt 30 bis 50 Prozent pro Jahr zulegt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 288€
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, Nacon PS4-Controller + Fallout 76 für 44,99€ bei Marktabholung...
  4. (u. a. ASUS ROG Strix RTX 2070 OC für 579€, Razer Ornata Chroma für 69€ und viele weitere...

Elta Maxwell 12. Dez 2009

Also bevor ich Schweine wegen ihrer Muskelmägen kille, würde ich eher meine "theoretisch...

Duesentrieb 04. Nov 2009

Hihi, du hast doch wohl nicht ernsthaft erwartet , dass bei so einem Thema sinnvolle...

RechnenWillGele... 04. Nov 2009

Was ist das denn für eine Milchmädchenrechnung? Es war die Rede von 50% der...

Kabelsalat 04. Nov 2009

Und ich dachte schon du willst hier "Vorbild" reinschreiben.

Zingel 04. Nov 2009

... So ein scheiss. Ja, außerhalb Chinas gab es auch Porzellanproduktion. Aber erkennst...


Folgen Sie uns
       


Alienware Area-51m angesehen (CES 2019)

Das Area-51m von Dells Gaming-Marke Alienware ist ein stark ausgestattetes Spielenotebook. Das Design hat Dell überarbeitet und es geschafft, an noch mehr Stellen RGB-Beleuchtung einzubauen.

Alienware Area-51m angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

    •  /