Abo
  • IT-Karriere:

Xperia X10: Sony Ericssons erstes Android-Smartphone

HSDPA-Mobiltelefon mit 8,1-Megapixel-Kamera und 1-GHz-Prozessor

Mit dem Xperia X10 bringt Sony Ericsson sein erstes Mobiltelefon auf Basis von Android auf den Markt. Anders als in Motorolas Milestone alias Droid kommt im Xperia X10 noch kein Android 2.0 zum Einsatz, sondern noch Android 1.6. Das Xperia X10 besitzt eine angepasste Bedienoberfläche, um Kontakte und Multimediadaten bequemer zu verwalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Für das Xperia X10 hat Sony Ericsson eine Bedienoberfläche namens User Experience Plattform (UX) entworfen. Sie besteht aus den Bereichen Timescape und Mediascape. In Timescape werden E-Mails, Kurzmitteilungen, Facebook-Informationen sowie Twitter-Feeds integriert, so dass diese Kommunikationswege in einem Kontakt chronologisch zusammengefasst werden. So soll der Nutzer einen besseren Überblick erhalten.

 

Inhalt:
  1. Xperia X10: Sony Ericssons erstes Android-Smartphone
  2. Xperia X10: Sony Ericssons erstes Android-Smartphone

Weniger spektakulär erscheinen dann die Funktionen von Mediascape: Hier werden lediglich auf dem Gerät gespeicherte Mediendaten mit online verfügbaren Inhalten in einer Oberfläche angezeigt. Die Software zeigt anhand der Daten innerhalb der lokal gespeicherten Mediadateien weitere Dateien an, die online verfügbar sind, andere Lieder eines Künstlers etwa.

Darüber hinaus verknüpft das Mobiltelefon alle Inhalte und Medien, die zu einer Person gehören. Dabei sollen Fotos automatisch sortiert und zugeordnet werden. Ansonsten kann die Zuordnung manuell nachgeholt werden. Mittels Gesichtserkennung lassen sich bis zu fünf Gesichter auf einem Foto identifizieren, die dann dem Adressbuch oder den Messaging-Aktivitäten zugeordnet werden.

Bedient wird das Xperia X10 vornehmlich über einen kratzfesten Touchscreen. Dieser liefert bei einer Bildschirmdiagonale von 4 Zoll eine Auflösung von 480 x 854 Pixeln und zeigt bis zu 262.144 Farben an. Alle Texteingaben werden über eine Bildschirmtastatur vorgenommen, eine Tastatur bietet das Mobiltelefon nicht.

Stellenmarkt
  1. Medienwerft GmbH, Hamburg
  2. MicroNova AG, München/Vierkirchen

Die integrierte 8,1-Megapixel-Kamera mit Autofokus und Bildstabilisator liefert einen 16fachen Digitalzoom sowie ein Fotolicht bei Aufnahmen in dunkler Umgebung. Videos nimmt die Kamera mit einer Auflösung von maximal 480 x 854 Pixeln auf. Bei Fotoaufnahmen kann eine Gesichtserkennung sowie ein Smile Shutter aktiviert werden, der erst auslöst, wenn eine Person auf einem Foto lächelt.

Xperia X10: Sony Ericssons erstes Android-Smartphone 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,60€
  2. 2,22€
  3. 0,49€
  4. (-75%) 3,25€

Chrismartins 06. Feb 2010

Hallo, vor kurzem gab es von Sony Ericsson ein Presseevent zum Xperia X10 in Köln. Anbei...

hombre 28. Dez 2009

...im Ernst? Das wäre bei Sony ja revolutionär!

MA 27. Dez 2009

Wie die letzte 3 Jahre (und Modelle) sind sie wie immer spät dran. Ich habe zwar nur SEs...

Schade... 19. Dez 2009

Tja, da das HTC HD2 immer noch nicht zu bekommen ist (und meine Frau seit einer Woche das...

DerRationale 05. Nov 2009

Schön. Es geht aber genau um Smartphones mit Touchscreen. Welches andere kann sich da...


Folgen Sie uns
       


B-all One für Magic Leap - Gameplay

Ein Squash-Spiel zeigt, wie gut bei Magic Leap das Mapping der Umgebung und das Tracking unserer Position klappt.

B-all One für Magic Leap - Gameplay Video aufrufen
Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

    •  /