Abo
  • Services:

Xperia X10: Sony Ericssons erstes Android-Smartphone

Der integrierte Mediaplayer bietet den Funktionsumfang, den es in anderen Sony-Ericsson-Mobiltelefonen gibt. So gibt es mit TrackID eine Möglichkeit, Musik anhand von Ausschnitten zu erkennen und der Nutzer kann auf Sony Ericssons Musikshop Playnow zugreifen. Das Xperia X10 besitzt ferner ein UKW-Radio mit RDS-Unterstützung.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Android-typisch ist dann wieder der Webbrowser, der auch bei Sony Ericsson auf Webkit basiert. Zudem sind andere Google-Dienste wie Suche, Maps, Mail, Talk sowie Kalender und ein Youtube-Client vorhanden. Über Android Market lassen sich Applikationen direkt auf dem Mobiltelefon installieren. Ein integrierter GPS-Empfänger hilft bei der Standortbestimmung und die Navigationssoftware Wisepilot liegt in einer Testversion bei, die drei Monate gratis genutzt werden kann.

Im Xperia X10 steckt ein Snapdragon-Prozessor von Qualcomm mit einer Taktrate von 1 GHz und der interne Speicher fasst 1 GByte an Daten. Weil der Speicher bei intensiver Nutzung schon bald nicht mehr ausreicht, wird gleich eine Micro-SD-Karte mit einer Kapazität von 8 GByte mitgeliefert, die in den entsprechenden Steckplatz passt.

Bei einem Gewicht von 135 Gramm misst das Xperia X10 119 x 63 x 13 mm und ist damit noch ein bisschen größer als Apples iPhone. Das UMTS-Smartphone beherrscht alle vier GSM-Netze und unterstützt HSDPA, EDGE sowie GPRS und ist mit WLAN nach 802.11b/g bestückt. Als weitere Drahtlostechnik ist Bluetooth mit A2DP-Profil vorhanden. Zudem besitzt das Mobiltelefon eine 3,5-mm-Klinkenbuchse zum Anschluss handelsüblicher Kopfhörer. Zur Akkulaufzeit machte Sony Ericsson keinerlei Angaben.

Während Sony Ericsson Symbian-Smartphones jenseits der Xperia-Reihe vorgestellt hat, wurde das erste Android-Smartphone des Herstellers in die Xperia-Modellreihe integriert. Sony Ericsson versicherte, dass der Hersteller auch weiterhin Mobiltelefone auf Basis von Windows Mobile, Symbian und neuerdings Android entwickeln wird.

Sony Ericsson will das Xperia X10 im ersten Quartal 2010 zum Preis von 700 Euro ohne Vertrag auf den Markt bringen. Ebenfalls im ersten Quartal 2010 soll das Bluetooth-Stereo-Headset MW600 auf den Markt kommen. Es kostet 60 Euro und besitzt ein Display für Statusinformationen.

 Xperia X10: Sony Ericssons erstes Android-Smartphone
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Niko 2, Willkommen bei den Sch'tis, Der Mann aus dem Eis)
  2. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, NFL 19)
  3. (u. a. New Super Mario Bros. U Deluxe, Super Mario Party, Pokemon)
  4. 39,99€ (Release am 23.01.)

Chrismartins 06. Feb 2010

Hallo, vor kurzem gab es von Sony Ericsson ein Presseevent zum Xperia X10 in Köln. Anbei...

hombre 28. Dez 2009

...im Ernst? Das wäre bei Sony ja revolutionär!

MA 27. Dez 2009

Wie die letzte 3 Jahre (und Modelle) sind sie wie immer spät dran. Ich habe zwar nur SEs...

Schade... 19. Dez 2009

Tja, da das HTC HD2 immer noch nicht zu bekommen ist (und meine Frau seit einer Woche das...

DerRationale 05. Nov 2009

Schön. Es geht aber genau um Smartphones mit Touchscreen. Welches andere kann sich da...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Fazit

Asus' Gaming-Smartphone ROG Phone zeichnet sich durch eine gute Hardware und vor allem reichlich Zubehör aus. Wie Golem.de im Test herausfinden konnte, sind aber nicht alle Zubehörteile wirklich sinnvoll.

Asus ROG Phone - Fazit Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

    •  /