Abo
  • IT-Karriere:

Xperia X10: Sony Ericssons erstes Android-Smartphone

Der integrierte Mediaplayer bietet den Funktionsumfang, den es in anderen Sony-Ericsson-Mobiltelefonen gibt. So gibt es mit TrackID eine Möglichkeit, Musik anhand von Ausschnitten zu erkennen und der Nutzer kann auf Sony Ericssons Musikshop Playnow zugreifen. Das Xperia X10 besitzt ferner ein UKW-Radio mit RDS-Unterstützung.

Stellenmarkt
  1. JOSEPH VÖGELE AG, Ludwigshafen
  2. WEMAG AG, Schwerin

Android-typisch ist dann wieder der Webbrowser, der auch bei Sony Ericsson auf Webkit basiert. Zudem sind andere Google-Dienste wie Suche, Maps, Mail, Talk sowie Kalender und ein Youtube-Client vorhanden. Über Android Market lassen sich Applikationen direkt auf dem Mobiltelefon installieren. Ein integrierter GPS-Empfänger hilft bei der Standortbestimmung und die Navigationssoftware Wisepilot liegt in einer Testversion bei, die drei Monate gratis genutzt werden kann.

Im Xperia X10 steckt ein Snapdragon-Prozessor von Qualcomm mit einer Taktrate von 1 GHz und der interne Speicher fasst 1 GByte an Daten. Weil der Speicher bei intensiver Nutzung schon bald nicht mehr ausreicht, wird gleich eine Micro-SD-Karte mit einer Kapazität von 8 GByte mitgeliefert, die in den entsprechenden Steckplatz passt.

Bei einem Gewicht von 135 Gramm misst das Xperia X10 119 x 63 x 13 mm und ist damit noch ein bisschen größer als Apples iPhone. Das UMTS-Smartphone beherrscht alle vier GSM-Netze und unterstützt HSDPA, EDGE sowie GPRS und ist mit WLAN nach 802.11b/g bestückt. Als weitere Drahtlostechnik ist Bluetooth mit A2DP-Profil vorhanden. Zudem besitzt das Mobiltelefon eine 3,5-mm-Klinkenbuchse zum Anschluss handelsüblicher Kopfhörer. Zur Akkulaufzeit machte Sony Ericsson keinerlei Angaben.

Während Sony Ericsson Symbian-Smartphones jenseits der Xperia-Reihe vorgestellt hat, wurde das erste Android-Smartphone des Herstellers in die Xperia-Modellreihe integriert. Sony Ericsson versicherte, dass der Hersteller auch weiterhin Mobiltelefone auf Basis von Windows Mobile, Symbian und neuerdings Android entwickeln wird.

Sony Ericsson will das Xperia X10 im ersten Quartal 2010 zum Preis von 700 Euro ohne Vertrag auf den Markt bringen. Ebenfalls im ersten Quartal 2010 soll das Bluetooth-Stereo-Headset MW600 auf den Markt kommen. Es kostet 60 Euro und besitzt ein Display für Statusinformationen.

 Xperia X10: Sony Ericssons erstes Android-Smartphone
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 204,90€

Chrismartins 06. Feb 2010

Hallo, vor kurzem gab es von Sony Ericsson ein Presseevent zum Xperia X10 in Köln. Anbei...

hombre 28. Dez 2009

...im Ernst? Das wäre bei Sony ja revolutionär!

MA 27. Dez 2009

Wie die letzte 3 Jahre (und Modelle) sind sie wie immer spät dran. Ich habe zwar nur SEs...

Schade... 19. Dez 2009

Tja, da das HTC HD2 immer noch nicht zu bekommen ist (und meine Frau seit einer Woche das...

DerRationale 05. Nov 2009

Schön. Es geht aber genau um Smartphones mit Touchscreen. Welches andere kann sich da...


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 Probe gefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 Probe gefahren Video aufrufen
Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

    •  /