Abo
  • Services:

Google Wave sucht Kontakt

Federation - Wavesandbox kommuniziert mit anderen Wave-Providern

Googles neuer Kommunikationsdienst Wave macht einen weiteren wichtigen Schritt, denn die Wavesandbox kann nun auch mit anderen Wave-Providern zusammenarbeiten. Google nennt das Federation.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Wave will Google die Kommunikation im Internet auf eine neue Stufe stellen. Das aber kann nur gelingen, wenn Wave kein Google-eigener Dienst bleibt. Daher hat Google Wave früh für Entwickler geöffnet, legt wesentliche Teile als Open Source offen und sieht eine dezentrale Struktur für den Dienst vor.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  2. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren

In Bezug auf die dezentrale Struktur von Wave hat Google jetzt einen wichtigen Schritt vollzogen und erlaubt der Entwicklerinstanz Wavesandbox.com die Kommunikation mit anderen Wave-Providern. Schließlich darf es in einer dezentralen Struktur nicht nur Wave-Provider von Google geben.

Entwickler, die einen eigenen Dienst auf Basis des Google Wave Federation Protocol entwickeln wollen, können ihre Prototypen damit nun gegen die Wavesandbox testen. Das Protokoll hat Google bereits offengelegt und mit Fedone steht ein Client bereit, der die aktuelle Version der Spezifikation unterstützt. Zudem hat Google einen Entwurf des Google Wave Conversation Model Spec veröffentlicht, der ebenfalls von Fedone berücksichtigt wird. Mit Echoey steht ein einfacher Agent zum Testen eigener Wave-Provider bereit, der alle gesendeten Zeichen wieder zurückliefert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Plantronics RIG 800HS PS4/PC für 87€ und Indiana Jones - The Complete Adventures Blu-ray...
  2. (heute u. a. PlayStation Plus 12 Monate Download Code für 44,99€, FIFA 19 Ultimate Team Points...
  3. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...
  4. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...

immerno 21. Nov 2009

Hi, wenn jemand eine Einladung zu Google Wave übrig hat, ich würde mich darüber sehr...

cybery4k 05. Nov 2009

Hat vielleicht jemand noch ein Invite übrig? Bitte-bitte schickt mir eins!! Ich wäre sehr...

Donna 04. Nov 2009

Du hast um längen nicht geschnallt was Wave ist. Nach Deiner Logic ist Rapidshare auch...

tsunami 03. Nov 2009

Naja, so wie eine Welle halt sein soll... du mailst jemandem und dann antworten dir alle...

dafire 03. Nov 2009

fedone ist ein wave server ;) da es sich um ein reines server2server protokoll handelt...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test

Der NUC8 alias Crimson Canyon ist der erste Mini-PC mit einem 10-nm-Chip von Intel. Dessen Grafikeinheit ist aber deaktiviert, weshalb Intel noch eine Radeon RX 540 verlötet. Leider steckt im System eine Festplatte, weshalb der NUC8 sehr träge reagiert und vergleichsweise laut wird.

Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

    •  /