Abo
  • Services:

Sony macht Onlinestrategie auf Basis von Magic the Gathering

Rundenbasierte Onlinestrategie mit Inhalten auch für Einzelspieler

Sony Online Entertainment, sonst meist zuständig für MMORPGs wie Star Wars Galaxies oder Everquest, wagt sich an ein neues Genre: Auf Basis von Magic The Gathering soll ein Onlinestrategiespiel für Windows-PC und später für Playstation 3 entstehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter dem Titel "Tactics" entsteht bei einem Entwicklerstudio von Sony Online Entertainment in Dallas derzeit ein rundenbasiertes Onlinestrategiespiel auf Basis der Fantasywelt Magic the Gathering. Die beteiligten Unternehmen - darunter auch der "MtG"-Eigentümer Wizards of the Coast - betonen, dass das Spiel nicht das sonst mit der Marke in Verbindung gebrachte Tradingcard-Gameplay verwendet, sondern nur Elemente aus der Magic-Welt. Tactics verwendet 3D-Grafiken und soll auch Inhalte für Einzelspieler bieten.

 

Das Programm erscheint nach aktuellem Stand im Frühjahr 2010 für Windows-PC, später soll eine Version für Playstation 3 folgen - wann, ist nicht bekannt. Ebenso wenig gibt es Details zum Geschäftsmodell und den Kosten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,50€
  2. (-55%) 26,99€
  3. 3,89€
  4. 49,86€

MarcH 03. Nov 2009

The eye of Judgement fand ich von denen auch schon sehr fesseln. Dabei haben die ja ja...

DER GORF 03. Nov 2009

BINGO! :D

ME_Fire 03. Nov 2009

Und wieder ein Game das versucht den Markennamen auszuschlachten ohne den Magic-Spielern...

Datenschutzerkl... 03. Nov 2009

das habe ich mal gemacht, auf grund der immer stärkeren neuen karten und der fehelnden...

aSmashling 03. Nov 2009

hat er.. hat auch lange zeit selber MtG gespielt.. aber "halloooo" was soll dieses...


Folgen Sie uns
       


HP Spectre Folio - Test

Das HP Spectre Folio sieht außergewöhnlich aus, riecht gut und fühlt sich weich an. Das liegt an dem Echtleder, welches das Gehäuse einhüllt. Allerdings zeigen sich im Test die Nachteile des Materials.

HP Spectre Folio - Test Video aufrufen
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

    •  /