Schnelles WLAN nach 802.11n für Smartphones

Atheros kündigt ROCm AR6003 an

Atheros erweitert seine Produktpalette an WLAN-Chips nach IEEE 802.11n um Chips für Smartphones, Spielehandhelds und portable Unterhaltungselektronik.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue WLAN-Chip-Familie ROCm AR6003 unterstützt WLAN nach IEEE 802.11n mit einem Datenstrom und erreicht so maximal eine Bandbreite von 85 MBit/s in einem 40 MHz breiten Kanal im Frequenzbereich von 5 GHz. Im Bereich von 2,4 GHz sollen sich mit einem 20-MHz-Kanal 48 MBit/s erreichen lassen.

Stellenmarkt
  1. Projektbetreuer Digitalisierung (m/w/d)
    Kessler & Co. GmbH & Co.KG, Abtsgmünd
  2. IT-Softwareingenieur*in (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
Detailsuche

Dank einer kleinen Bauform von 5 x 5 mm sollen sich die Chips in einer Vielzahl von Geräten einsetzen lassen, wobei Atheros vor allem auf mobile Endgeräte wie Smartphones und Spielehandhelds abzielt. Dazu soll auch die geringe Leistungsaufnahme der Chips beitragen. Im Vergleich zum Vorgänger AR6002 sollen die neuen Chips beim Empfang nach 802.11n rund 20 Prozent weniger Leistung benötigen.

Dank Direct Connect können auch direkte Verbindungen zwischen zwei WLAN-Geräten hergestellt werden, ohne dass ein Access-Point benötigt wird.

Zudem verspricht Atheros ein optimales Zusammenspiel von WLAN und Bluetooth, denn die AR6003-Chips sind in der Lage, Bluetooth-Signale zu empfangen, durch ihren Rauschfilter zu schleusen und an einen Bluetooth-Baustein weiterzureichen.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.-28.10.2022, virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Atheros bietet die AR6003-Chips ab sofort in einer Single- (2,4 GHz) und Dualband-Version (2,4 und 5 GHz) jeweils im BGA- oder CSP-Gehäuse an. Erste Muster werden ausgeliefert und auch erste Produkte mit den Chips sollen bereits in Arbeit sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


leser123456789 03. Nov 2009

20% weniger als der AR6002. Der AR6002 soll 70% weniger Strom verbrauchen als...

CCD teschnig alder 03. Nov 2009

gotcha!! KWT

ofg 02. Nov 2009

...der technologischen Entwicklung: "[...] Irgendwann fällt der Strom mal aus, kurz...

Die Geschichte mit 02. Nov 2009

Klingt für mich nach endlich nur noch eine Antenne für Zahl und Funkdraht



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /