Assassin's Creed 2: Der Missionsdesigner im Videointerview

Actionspiel von Ubisoft soll deutlich mehr Abwechslung bieten als Teil 1

Ein Problem im ersten Assassin's Creed war das immergleiche Missionsdesign. Das soll in Teil 2 ganz anders sein, verriet Gaelec Simard, Lead Mission Designer des Actionspiels, im Gespräch mit Golem.de. Und erzählte, welchen Einsatz er besonders spannend findet.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein paar mehr oder weniger aufwendige Erkundigungen, dann der Anschlag und anschließend die Flucht: So liefen, grob vereinfacht, die meisten Missionen zu Assassin's Creed ab - was vielen Spielern zu eintönig war. In Assassin's Creed 2 soll sich das deutlich ändern, sagte Gaelec Simard, der bei Ubisoft in Montreal als Chef-Missionsdesigner an dem Titel arbeitet, im Gespräch mit Golem.de: "In Assassin's Creed 2 gibt es mehr als zehn verschiedene Arten von Aufgaben. Wir haben dafür gesorgt, dass wenn eine erledigt ist, die nächste sich anders spielt."

 

Stellenmarkt
  1. IT-Lizenzmanager:in/IT-Vertr- agsmanager:in (m/w/d)
    Hochschule RheinMain, Wiesbaden
  2. Requirements Manager (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
Detailsuche

Die Missionen sollen viel abwechslungsreicher und weniger linear sein als im ersten Assassin's Creed. Geplant sind rund 16 Arten von Aufträgen, die außerdem stärker untergliedert sind als im ersten Teil. Bei einer Präsentation des Titels waren tatsächlich jede Menge unterschiedliche Szenen zu sehen: So fliegt der Spieler mit einem Flugdrachen über eine von Feuern erleuchtete Stadt, besucht in Venedig einen Maskenball, ist aber auch in spürbar aufwendig animierten Kletterpartien über den Dächern und an den Häuserwänden von Florenz und Rom unterwegs.

Der Spieler steuert einen Adligen namens Ezio Auditore de Firenze, der im Italien des 15. Jahrhunderts als Meuchelmörder einen Verrat an seiner Familie rächen will. Die teils sehr kontemplative Stimmung des Vorgängers, der im Szenario der Kreuzzügler spielt, wiederholt sich in Assassin's Creed 2 offenbar nicht: In dem Spiel geht es durchaus italienisch zu - womit in diesem Fall freundliche und lebhafte, alles andere als zurückhaltende Verwandte, Bekannte und Freunde gemeint sind, darunter auch ein junger Leonardo da Vinci.

Aber auch bei der Action soll das Programm deutlich mehr Abwechslung als der Vorgänger bieten: Ezio beherrscht mehr Angriffsmethoden als sein Vorgänger; beispielsweise kann er mit einem Kinnschlag zwei Gegner gleichzeitig ausschalten. Assassin's Creed 2 erscheint nach aktuellem Stand am 19. November 2009 für Xbox 360 und Playstation 3. Die PC-Fassung folgt erst später - wahrscheinlich im Frühjahr 2010.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Admin of the Year 03. Nov 2009

Als ob sich bei Golem irgendein IT-Profi blicken lassen würde... Vielleicht steht das IT...

Anom 02. Nov 2009

Tja hat er im vid doch schon gesagt riesen neuerung es gibt nunr nicht mehr 3 missionene...

golfy 02. Nov 2009

mit seiner Mimik und den leichten Zuckungen. Vielleicht hat er auch nur zuwenig...

Anom 02. Nov 2009

Für mich hört es sich so an wie "Nein es ist nicht wie in AC1 wir haben 10 oder Mehr...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /