Abo
  • Services:

Softmaker Office 2010: Betaversion als Download

Neue Office-Suite mit Tab-Unterstützung und DirectX-basierte Animationen

Im November 2009 will Softmaker die Arbeiten an der neuen Office-Suite Office 2010 abschließen. Eine Betaversion für die Windows-Plattform steht für Interessierte zum Download bereit. Sie bringt eine Reihe von Verbesserungen und neue Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,

Generell bietet Office 2010 nun Dokumententabs, um über Tabs bequem zwischen verschiedenen Dokumenten zu wechseln. Bei der Darstellung von Zeichnungen und Grafiken wird nun Antialiasing verwendet und der überarbeitete PDF-Export speichert viele Grafiken als Vektorobjekte. Das soll einerseits die Darstellungsqualität verbessern und andererseits den Speicherbedarf verringern. In allen Komponenten von Office 2010 stehen zudem neue Grafikeffekte wie weiche Schatten, Spiegelungen und Glüheffekte bereit.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Renningen
  2. brandung GmbH & Co. KG, Berlin-Kreuzberg

Die Textverarbeitung Textmaker 2010 hat einen verbesserten Im- und Exportfilter für Microsofts Dateiformat Office Open XML erhalten, wie es in den aktuellen Office-Produkten von Microsoft verwendet wird. Nach Angaben von Softmaker arbeiten die Filter so gut wie bei keiner anderen Alternative zu Microsofts Office-Paket. Ergänzend zu den beiden Duden-Nachschlagewerken Deutsches Universalwörterbuch und Großes Fremdwörterbuch wird die Software nun auch mit den Langenscheidt-Taschenwörterbüchern Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch ausgeliefert. Die einzelnen Wörterbücher enthalten rund 130.000 Stichwörter.

Auch der Import von Office Open XML in Planmaker wurde in der neuen Version optimiert. An den Exportfunktionen für Microsofts Office-Format arbeitet der Anbieter noch. Umfangreich überarbeitet wurde auch das Diagrammmodul von Planmaker, um besonders hübsche Diagramme und Präsentationsgrafiken entwerfen zu können. Außerdem hat Planmaker 2010 eine Formelüberwachung erhalten, um Fehler in Arbeitsblättern leichter zu finden. Ferner gibt es einen Szenariomanager, externe Referenzen sind möglich und die Blattkapazität wurde vervierfacht.

In die Präsenationssoftware Presentations hat Softmaker DirectX-basierte Animationen und Folienübergänge integriert, was Effekte möglich machen soll, die es auf Windows-Systemen so nicht gegeben hat, schwärmt der Hersteller. Über eine neue Seitenleiste erreicht der Nutzer alle wichtigen Funktionen, um die Bedienung zu vereinfachen. Aus einer Sammlung von Fotos kann Presentations 2010 automatisch eine Präsentation erstellen. Zudem wurde ein HTML-Export integriert und verwendete Schriften lassen sich nun direkt in eine Präsentation einbinden.

Softmaker bietet eine Betaversion von Office 2010 für die Windows-Plattform kostenlos als Download an. Die Software kann bis zum Erscheinen der fertigen Version kostenlos genutzt werden. Da es sich dabei aber um eine Vorabversion handelt, kann es zu Abstürzen und auch zu Datenverlusten kommen.

Die Arbeiten an Office 2010 sollen noch im November 2009 abgeschlossen werden. Ein genaues Startdatum gab der Anbieter nicht bekannt. Die Software kostet dann 70 Euro und darf auf bis zu drei verschiedenen Systemen parallel genutzt werden, der Kunde erhält nun also drei Lizenzen, die ohne Einschränkungen auch im beruflichen Einsatz verwendet werden dürfen. Das Office-Paket kann auch direkt von einem USB-Stick gestartet werden, so dass es auch auf anderen Systemen ohne Installation verwendet werden kann.

Der Hersteller bewirbt Office 2010 damit, dass es günstiger als Microsofts Office-Software ist, dabei schonender mit den Ressourcen des Rechners umgeht und somit auch schneller arbeitet. "So kann Softmaker Office 2010 selbst auf älteren Rechnern und kleinen Netbooks eingesetzt werden", meint Martin Kotulla, der Geschäftsführer von Softmaker.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. 4,99€

MarkTempe 16. Feb 2010

Für den "Dateimanager" von "Windows" gib`s "QT- TabBar".

Anonymer Nutzer 22. Nov 2009

Was versuchen? Auf Windows Mobile läuft OpenOffice.org Portable nicht, denn diese Geräte...

So Nie 03. Nov 2009

Leute die da meinen das Win7 für die Tonne ist, die braucht man bekanntlich fachlich...

So Nie 03. Nov 2009

Auch mir ist Softmaker ab 1991 öfters über den Weg gelaufen. Zu Zeiten von Windows 3.11...

UndDuck 02. Nov 2009

-Da das Präsentationsmodul von OO nicht so toll ist, kann man mal darüber nachdenken...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /