• IT-Karriere:
  • Services:

Interaktive Tapete schaltet die Heizung ein

Tapete mit leitfähiger Farbe dient als Steuerung für den Haushalt

Wissenschaftler am Media Lab des Massachusetts Institute of Technology haben eine interaktive Tapete entwickelt, über die Nutzer elektrische Geräte, Licht oder die Stereoanlage bedienen können. Die Schalter sind in die Tapete integriert - in Form von leitfähiger Farbe.

Artikel veröffentlicht am ,

Fahr nicht mit den Fingern die Wand entlang, fordern Väter, die gerade die Wand gestrichen haben, ihre Kinder auf. Dieses Gebot gilt nicht für die Living Wall, eine interaktive Wand, die Leah Buechley vom Media Lab des Massachusetts Institute of Technology (MIT) geschaffen hat. Im Gegenteil: Bei der Living Wall ist Anfassen erwünscht.

Technik in der Tapete

Stellenmarkt
  1. SSP Safety System Products GmbH & Co. KG, Spaichingen
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim

In die Tapete haben Buechley und ihr Team verschiedene Sensoren eingearbeitet, die beispielsweise die Heizung des Raums steuern können oder über die Nutzer das Licht einschalten. "Die interaktive Tapete kann so programmiert werden, dass sie die Umgebung überwacht oder elektronische Geräte steuert. Auf hübsche und unaufdringliche Art und Weise kann so die Umgebung mit Computern ausgestattet werden", schreiben die Wissenschaftler der High-Low-Tech-Group auf der Projektseite der Living Wall.

Die Tapete besteht aus mehreren Lagen Papier, zwischen denen sich eine dünne Stahlfolie befindet. Die Tapete wird nun mit einer leitfähigen Farbe gestrichen, eine Farbe auf Acrylbasis, in der sich Eisenpartikel befinden. Auf diesen Grundanstrich werden dann mit einer anderen leitfähigen Farbe Muster wie Blumen oder Ranken gemalt. Diese bilden Schaltkreise, die mit Leuchtdioden, Helligkeits- und Temperaturfühlern oder berührungsempfindlichen Sensoren verbunden werden.

Kein Stromschlag von der Wand

Das alles sei völlig ungefährlich, versichern die Forscher. Das System nutze eine Spannung von 20 Volt und eine Stromstärke von höchstens 2,5 Ampere. Beim Anfassen der Wand spüre der Nutzer nicht einmal ein Kribbeln, sagte Buechley dem britischen Wissenschaftsmagazin New Scientist.

Interaktive Wände sind nichts grundsätzlich Neues. Anders als bisherige Konzepte, die beispielsweise teure Sensortechnik oder Projektoren nutzen, setzen Buechley und ihre Kollegen auf günstige und einfach herzustellende Technik. Die Tapete sei aus Papier und könne mit herkömmlichen Verfahren produziert werden, sagte die Wissenschaftlerin.

Ingenieurstätigkeit demokratisieren

Ziel der High-Low-Tech-Group des MIT Media Lab ist es, Hochtechnologie mit einfachen Mitteln wie leitender Farbe zu kombinieren und so Nutzern die Möglichkeit zu geben, "eigene Technologien zu entwerfen und bauen, indem wir Computer in neue kulturelle und materielle Kontexte bringen und indem wir Mittel und Wege entwickeln, um Ingenieurstätigkeit zu demokratisieren."

 

Ein anderes Projekt der Gruppe beschäftigt sich beispielsweise damit, Technik in Textilien einzuarbeiten. Hannah Perner-Wilson hat mit Hilfe von leitfähigen Garnen und Stoffen eine Tagesdecke mit Sensoren geschaffen, die auf die Neigung der Decke reagieren. Eine zweite Decke wird mit Lichtern ausgestattet, die aufleuchten, wenn die Sensoren der ersten ansprechen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte)

Golem.de erzählt die über 100-jährige Geschichte von Big Blue im Video.

IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte) Video aufrufen
UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
UX-Designer
"Computer sind soziale Akteure"

User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
Ein Porträt von Louisa Schmidt

  1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
  2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
  3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

Norbert Röttgen: Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G
Norbert Röttgen
Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G

In der explosiven Situation zwischen den USA und China zündelt Norbert Röttgen, CDU-Politiker mit Aspirationen auf den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft, mit unrichtigen Aussagen zu 5G und Huawei.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Handelskrieg Australiens Regierung greift Huawei wegen Rechenzentrum an
  2. 5G Verbot von Huawei in Deutschland praktisch ausgeschlossen
  3. Smartphone Huawei gehen die SoCs aus

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
  2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab

    •  /