Motorola Milestone mit Android 2.0 kostet 481 Euro

Deutsche Variante des Droid mit QWERTZ-Tastatur und HSDPA-Unterstützung

Bei O2 kann Motorolas Milestone alias Droid zum Preis von 481 Euro vorbestellt werden. Auch Motorolas Webseite präsentiert das Smartphone mit Android 2.0 bereits, nennt aber wie O2 noch kein Verfügbarkeitsdatum.

Artikel veröffentlicht am ,

Für den informierten Kunden sorgt die Namensgebung bei Motorola auch beim zweiten Android-Modell für Verwirrung. Schon das erste Android-Smartphone von Motorola wird je nach Region als Cliq oder als Dext angeboten. Ein ähnliches Verwirrspiel gibt es nun beim Motorola Droid, das es unter dem Namen wohl nur auf dem US-Markt geben wird. In Europa trägt das Smartphone mit Android 2.0 die Bezeichnung Milestone.

Stellenmarkt
  1. Consultant Communication (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Holzwolle
    Knauf Insulation GmbH, Simbach am Inn
Detailsuche

Die technischen Daten von Droid und Milestone sind im Wesentlichen identisch. Das Modell für den deutschen Markt erhält eine QWERTZ-Tastatur und das Europamodell unterstützt HSDPA sowie alle vier GSM-Netze. Weitere Unterschiede gibt es nicht.

 

Bei O2 kann das Motorola Milestone ab sofort zum Preis von 481 Euro ohne Vertrag vorbestellt werden. Auch die Webseiten von Motorola zeigen das Milestone bereits, aber beide Quellen nennen keinen Marktstart. Bislang hat keine der beiden Pressestellen das Gerät angekündigt, was üblicherweise geschieht, bevor es auf der Webseite vorgestellt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ich wars 08. Dez 2009

Zu den ganzen Stimmen oben von wegen freies OS und so: das wird es todsicher demnächst...

Milestone-User 18. Nov 2009

Hallo zusammen, eigentlich sollte das Motorola Milestone schon verfügbar sein, aber...

ejisrtgbdvil39g... 09. Nov 2009

Nein, von Verizon. Deswegen nennt Motorola das Ding ja auch Milestone

iPhone Vermisser 06. Nov 2009

Genau diese Argumente (Offenheit, keine Apple-Geissel usw. ) bewogen mich vom iPhone zum...

Motorola-Kunde 05. Nov 2009

Hallo, zum einen bin ich gespannt ob man bei Vodafone und ThePhoneHouse auch 481 EURO für...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Glasfaser in Freiburg: Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter
    Glasfaser in Freiburg
    Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter

    Um Bauwurzeln zu schonen, sollte die Telekom in Freiburg Glasfaser im Zickzack ausbauen. Das dortige Tiefbauamt lehnte den Plan des Gartenbauamtes aber ab.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /