Abo
  • Services:

Developer Garden - wie die Telekom sich neu erfinden will

Denn der Developer Garden entwickelt selbst keine neuen Produkte, sondern konzentriert sich darauf, die innerhalb der Telekom bereits vorhandenen Dienste neu zu verpacken. Dazu gehört aber auch Überzeugungsarbeit nach innen, damit der Funktionsumfang den Vorstellungen der externen Entwickler entspricht.

Stellenmarkt
  1. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  2. Clariant SE, Sulzbach (Taunus)

Eines macht Mörsdorf im Gespräch jedoch klar: Die Telekom unternimmt diese Anstrengungen, um damit Geld zu verdienen. Alle Dienste können zwar kostenlos in einer Sandbox ausprobiert werden, so dass bei der Entwicklung keine Gebühren anfallen. Doch für den regulären Einsatz der meisten Angebote bittet die Telekom zur Kasse.

Sechs Dienste stehen derzeit zur Verfügung. Sie sind seit der ersten Veröffentlichung zum Teil mehrfach erweitert worden. Das größtes Manko des ganzen Angebots ist derzeit die Abrechnung: Die Telekom stellt die anfallenden Gebühren den Entwicklern in Rechnung oder rechnet sie im Prepaidverfahren ab. Einen Weg, die Kosten an die eigenen Nutzer weiterzugeben, bietet die Telekom derzeit nicht an. Es ist aber durchaus denkbar, dass die Telekom künftig auch die Abrechnung mit Endnutzern als Dienst anbietet, schließlich verfügt sie über Geschäftsbeziehungen zu Millionen Kunden und ist auch in der Lage, sehr kleine Beträge abzurechnen, wie sich bei mancher Call-by-Call-Abrechnung über wenige Cent zeigt.

Send SMS 2.5

Zu den sechs Diensten zählt SMS 2.5 zum Versand von Kurznachrichten ins Mobil- oder Festnetz, wobei mehrere SMS miteinander verknüpft werden können, um bis zu 765 Zeichen zu verschicken. SMS können über diese Schnittstelle an bis zu zehn Empfänger gleichzeitig gesendet werden. Mit der Option Flash SMS wird der Inhalt einer SMS direkt auf dem Display des Empfängers dargestellt. Abgerechnet werden nur die verschickten SMS ab 9,9 Cent pro Stück.

 Developer Garden - wie die Telekom sich neu erfinden willDeveloper Garden - wie die Telekom sich neu erfinden will 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. 87,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 121€)
  4. 54,99€ statt 74,99€

illtiz 17. Dez 2009

Da nun der Vergleich zu Google bereits im Raum steht - ist das etwa kein großer Konzern...

biabee 17. Nov 2009

Danke für die Anregung! Wir denken bereits drüber nach. Anfang des Jahres gibt es mehr...

biabee 17. Nov 2009

Hi Marcello, wir vom Developer Garden sind kein Haufen von Managern, sondern ein kleines...

Tabis 17. Nov 2009

Hat jemand von euch schon von "Jagd nach Mister X" für das Iphone gehört? Da kommmen all...

wasab 16. Nov 2009

Ich kenne nen Haufen anderer Anbieter, die den Telekom-Müll OHNE Limit anbieten. Und...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

    •  /