Abo
  • IT-Karriere:

Neue Version des VLC-Players behebt Probleme mit Windows 7

Mediaplayer in Version 1.0.3 erschienen

Die Entwickler des VLC-Players haben mit der neuen Version 1.0.3 Fehler beseitigt, die beim Einsatz unter Windows 7 entstanden. Unter 1.0.2 wurde die Bildqualität in manchen Fällen schlechter.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Windows-Version von VLC 1.0.3 soll nun alle technischen Voraussetzungen erfüllen, um mit Windows 7 kompatibel zu sein. Außerdem bekam der Mediaplayer neue Deinterlace-Filter basierend auf den Algorithmen yadif und yadif (x2) verpasst. Die schon für Version 1.0.2 angekündigte Unterstützung von WMA Professional funktioniert nun auch in den bereitgestellten Paketen.

Stellenmarkt
  1. Caritas Wohn- und Werkstätten im Erzbistum Paderborn e. V., Paderborn
  2. Wasserverband Peine, Peine

Dadurch können Tondateien mit dem Codec WMA Professional nativ abgespielt werden. WMA Professional unterstützt Audio mit 24 Bit/96 kHz sowie 5.1- und 7.1-Kanalton.

Der VLC-Player 1.0.3 steht auf der Videolan-Projektseite als Binary für Windows und MacOS X sowie als Quellcode zum Herunterladen bereit. Durch die Updatefunktion werden Benutzer der Vorversion automatisch über die neue Version informiert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

ps 04. Nov 2009

komisch nur, dass das unter meinem alten xp nicht der fall war - allerdings habe ich...

Captain 03. Nov 2009

ichn halte den Preis für masslos überzogen, nen Hunni wäre für mich ok

VideoLan 02. Nov 2009

Also ist alles was keine Microsoft-Randgruppen-specs unterstütz deiner meinung nach...

dddsafff 02. Nov 2009

und ich habe schon befürchtet, dass das classic theme ein feature ist, dass man zukaufen...


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019)

Acer stellt auf der Ifa den doch auffälligen Gaming-Stuhl Predator Thronos aus. Golem.de setzt sich hinein - und möchte am liebsten nicht mehr aussteigen.

Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


      •  /