• IT-Karriere:
  • Services:

Nokia begräbt N-Gage

Spiele werden künftig nur über den Ovi Store verkauft

Nokia stellt N-Gage zu Ende September 2010 ein. Ab sofort werden keine neuen Spiele mehr über die N-Gage-Plattform veröffentlicht. An die Stelle von N-Gage tritt der Ovi Store.

Artikel veröffentlicht am ,

Alle Dienste von Nokia wandern unter die Marke Ovi. In diesem Zusammenhang wird auch die N-Gage-Plattform in ihrer heutigen Form eingestellt, meldet Nokia im N-Gage-Blog. Nutzer sollen Spiele künftig im Ovi Store einkaufen, in dem heute schon rund 100 Titel zu haben sind.

Stellenmarkt
  1. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Oberhausen

Neue Spiele wird es über N-Gage ab sofort nicht mehr geben, das bestehende Angebot bleibt aber bis Ende September 2010 erhalten und wird dann eingestellt. Die Website N-Gage.com und die N-Gage Arena sollen 2010 noch zur Verfügung stehen. Die entsprechenden Communityfunktionen sollen nach und nach auf Ovi übertragen werden.

Geräte mit vorinstallierter N-Gage-Applikation will Nokia noch eine Weile verkaufen. Neue Geräte mit N-Gage wird es hingegen nicht geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 7,50€
  2. 4,99€
  3. (-58%) 24,99€
  4. 19.95€

HevoB 02. Nov 2009

Dazu kann ich nur sagen, dass seit der Bachelor/Master Umstellung ein Studium nichts mehr...

Treadmill 02. Nov 2009

Har Har Har, bookmarked :-)

usp 01. Nov 2009

und die wären?

war es nicht so 01. Nov 2009

achso ok. also war es der Deinst n-gate der zum teil an dieses "handy" geoppelt wurde...

ThreeM 01. Nov 2009

Nokia sollte ihre Produktpalette und Systeme mal konsolidieren. Das Systemmenü des 5800 z...


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

    •  /