Abo
  • IT-Karriere:

Nokia begräbt N-Gage

Spiele werden künftig nur über den Ovi Store verkauft

Nokia stellt N-Gage zu Ende September 2010 ein. Ab sofort werden keine neuen Spiele mehr über die N-Gage-Plattform veröffentlicht. An die Stelle von N-Gage tritt der Ovi Store.

Artikel veröffentlicht am ,

Alle Dienste von Nokia wandern unter die Marke Ovi. In diesem Zusammenhang wird auch die N-Gage-Plattform in ihrer heutigen Form eingestellt, meldet Nokia im N-Gage-Blog. Nutzer sollen Spiele künftig im Ovi Store einkaufen, in dem heute schon rund 100 Titel zu haben sind.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Dataport, Hamburg

Neue Spiele wird es über N-Gage ab sofort nicht mehr geben, das bestehende Angebot bleibt aber bis Ende September 2010 erhalten und wird dann eingestellt. Die Website N-Gage.com und die N-Gage Arena sollen 2010 noch zur Verfügung stehen. Die entsprechenden Communityfunktionen sollen nach und nach auf Ovi übertragen werden.

Geräte mit vorinstallierter N-Gage-Applikation will Nokia noch eine Weile verkaufen. Neue Geräte mit N-Gage wird es hingegen nicht geben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 15,49€
  3. 24,99€
  4. (-87%) 1,99€

HevoB 02. Nov 2009

Dazu kann ich nur sagen, dass seit der Bachelor/Master Umstellung ein Studium nichts mehr...

Treadmill 02. Nov 2009

Har Har Har, bookmarked :-)

usp 01. Nov 2009

und die wären?

war es nicht so 01. Nov 2009

achso ok. also war es der Deinst n-gate der zum teil an dieses "handy" geoppelt wurde...

ThreeM 01. Nov 2009

Nokia sollte ihre Produktpalette und Systeme mal konsolidieren. Das Systemmenü des 5800 z...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /