Abo
  • Services:

Google startet Vergleichsanzeigen

Neue Funktion bei Googles Werbeprogramm

Google bietet Nutzern in den Adwords-Anzeigen die Möglichkeit, sich die beworbenen Produkte auflisten zu lassen und die Angebote miteinander zu vergleichen. Das Angebot gilt vorerst allerdings nur für Hypothekenanbieter in einigen US-Bundesstaaten.

Artikel veröffentlicht am ,

Google hat ein neues Merkmal in seine Werbung Adwords eingeführt: Comparison Ads sollen es Nutzern ermöglichen, die Angebote verschiedener Hersteller zu vergleichen, schreibt Dan Friedman vom Adwords-Team im Blog der Abteilung.

Angebote vergleichen

Stellenmarkt
  1. Bankhaus Lampe KG, Düsseldorf
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Adwords sind Anzeigen, die zu dem Stichwort, das der Nutzer eingibt, passt. Sucht der etwa nach dem Wort Hypothek, blendet Google die Anzeigen von Banken, die ebensolche gewähren, ein. Über die neue Funktion kann der Nutzer die Angebote der Banken näher unter die Lupe zu nehmen.

Zunächst wird er gefragt, wofür er die Hypothek nutzen will, etwa für die Finanzierung eines neuen Eigenheims. Er wird auf eine Seite weitergeleitet, auf der der Nutzer übersichtlich die Angebote der verschiedenen werbenden Banken aufgelistet findet - inklusive Telefonnummer und Link. Erst wenn der Nutzer darüber ein konkretes Angebot anfordert, zahlt der Anbieter an Google.

Relevante und nützliche Werbung

Von den Comparison Ads hätten alle Beteiligten etwas, schwärmt Google: Auf diese Weise sollen die Anzeigen für den Nutzer "relevanter und nützlicher" werden, so Friedman. Die Werbetreibenden hingegen könnten mit den Vergleichsanzeigen diejenigen erreichen, die an ihren Produkten und Dienstleistungen interessiert seien.

Zum Start bekommen aber nur Nutzer in wenigen US-Bundesstaaten die Vergleichsanzeigen zu sehen. Auf der Anbieterseite werden sie anfangs nur den Anbietern von Hypotheken offenstehen. Beides soll sich mit der Zeit ändern. Einen konkreten Zeitplan hat Friedman jedoch nicht genannt.



Anzeige
Hardware-Angebote

Tollllllll 03. Nov 2009

Google braucht keine Werbung. Google regiert das Internet. Und als Regierung des Internet...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

eSIM: Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg
eSIM
Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg

Ein halbes Jahr nach dem Ende der Verhandlungen um die eSIM bieten immerhin zwei von drei Netzbetreibern in Deutschland die fest verbaute SIM-Karte an. Doch es gibt noch viele Einschränkungen.
Von Archie Welwin


    Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
    Esa
    Sonnensystemforschung ohne Plutonium

    Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
    2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
    3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

      •  /