Abo
  • Services:

Samsung macht höchsten Gewinn in der Konzerngeschichte

Verdreifacht den Überschuss auf 2,1 Milliarden Euro

Samsung glänzte heute bei der Bekanntgabe der Geschäftszahlen. 2,1 Milliarden Euro Gewinn erwirtschaftete die Firma, besonders bei Chips und LCDs stiegen die Gewinne an.

Artikel veröffentlicht am ,

Samsung konnte im dritten Quartal den Gewinn auf 3,72 Billionen südkoreanische Won (2,1 Milliarden Euro) steigern. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn des Elektronikkonzerns bei 1,22 Billionen Won (695 Millionen Euro). Die Analysten hatten nur 3,58 Billionen Won (2,04 Milliarden Euro) erwartet. Der Umsatz stieg auf 24,74 Billionen Won (14,09 Milliarden Euro).

Stellenmarkt
  1. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Hamburg
  2. AFS Aviation Fuel Services GmbH, Hamburg

Der Gewinn der Samsung-Halbleitersparte versechsfachte sich auf 1,15 Billionen Won (655 Millionen Euro). Samsung ist der weltgrößte Hersteller von Speicherchips. Die DRAM-Preise hatten sich 2009 mehr als verdreifacht, nachdem das Vorjahr einen Rückgang um 62 Prozent gebracht hatte.

Mit LC-Displays verdoppelte sich der Gewinn auf 1,01 Billionen Won (575 Millionen Euro). Der Samsung-Bereich Digital Media, wo Flachbildschirmfernseher gebaut werden, erzielte einen Gewinn von 940 Milliarden Won. Hier wurden im Vorjahr noch Verluste geschrieben.

Im laufenden vierten Quartal könnten die Abwertung des Won gegenüber dem Vorquartal zu einem Gewinnrückgang führen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ProBook 440 G5 14" FHD/i5-8250U/8 GB/128 GB SSD + 1 TB HDD für 679€ statt 799€)
  2. (aktuell u. a. Crucial MX300 525 GB für 111€ und SanDisk Ultra 128-GB-microSDXC für 29€)
  3. (heute u. a. Destiny 2 Digital Deluxe für 44,99€, AC Origins für 28,99€, ANNO 2205 Ultimate...
  4. 111€

blahblupp 30. Okt 2009

Die verstehen es ihre Bücher mit bunten Druckern und lustigem Spielzeug zu schönen - der...

OxKing 30. Okt 2009

Kaum hab ich seit ner Woche Samsung Router und gerade nen Handy von denen bestellt...

Manager 30. Okt 2009

Wo bleibt denn das übliche Managerfazit? Keine Androhung von Stellenabbau oder...

Siga9876 30. Okt 2009

Ist samsung auch im Flashkartell das die USB_Sticks/SD-karten im Preis verdoppelt hat...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /