Abo
  • Services:
Anzeige

Tomtom Go 950 Live mit erweitertem Live-Service verfügbar

Eine Neuerung im Live-Service von Tomtom ist die integrierte Tankstellensuche, um entweder eine bestimmte Tankstellenkette oder etwa den günstigsten Preis in der Nähe zu finden. Die Hinweise zu Radarkontrollen gibt es für deutsche Kunden zum kostenlosen Nachrüsten. Die Live-Services stehen mittlerweile vollständig in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Niederlande und Belgien zur Verfügung.

Neu hinzugekommen sind Portugal und die Schweiz, allerdings ohne Tankstellensuche, und in der Schweiz fehlen auch die Hinweise zu Radarkontrollen. Alle Verbesserungen im Live-Service stehen auch Bestandskunden zur Verfügung. In Ländern ohne Live-Service-Unterstützung lassen sich immerhin die lokale Google-Suche und die Wetterinformationen nutzen, denn die Live-Geräte unterstützen mittlerweile Datenroaming ohne Mehrkosten.

Zu den weiteren Verbesserungen zählt ein erweitertes Europa-Kartenmaterial, das nun auch Türkei, Griechenland und Malta umfasst. Zudem wurden Points of Interests (POIs) von Merian City Guide für 16 Länder und 30 Großstädte in Europa integriert. Außerdem hat Tomtom die Sprachsteuerung optimiert, die nun zuverlässiger arbeiten soll. Bei Bedarf lässt sich die sprachgesteuerte Routenführung nun bequemer deaktivieren, dabei bleiben jedoch gesprochene Warnungen und Hinweise weiterhin aktiv, so dass der Fahrer diese nicht übersieht.

Anzeige

Das Go 950 Live bietet im Unterschied zum Go 750 Live eine USB-Dockingstation, Kartenmaterial auch für USA und Kanada sowie eine genauere Ortung mittels Sensoren, wenn kein GPS-Empfang möglich ist, etwa in Tunneln oder in tiefen Häuserschluchten. Das Go 750 Live wird statt mit einer Dockingstation mit einem USB-Kabel ausgeliefert.

Tomtom bietet das Go 950 Live zum Preis von 350 Euro an. Das Go 750 Live wird 300 Euro kosten, aber bislang konnte Tomtom noch keinen genauen Marktstart nennen. Im Gerätepreis ist jeweils der Live-Service für drei Monate gratis dabei. Danach kostet der Abodienst monatlich 10 Euro. Alternativ ist die Zahlung pro Jahr möglich, dann fallen 100 Euro an, der Kunde zahlt also quasi nur für zehn Monate.

Wer den Live-Service nicht nutzen will, kann ohne Aufpreis ein Car Kit mit integriertem TMC-Empfänger bestellen. Tomtom hat sich bewusst dagegen entschieden, dieses beizulegen, weil das Unternehmen die eigene HD-Traffic-Lösung als effizienteren Stauwarner sieht. Allerdings steht HD Traffic noch immer für viele europäische Länder nicht zur Verfügung. Wer ein Car Kit mit TMC-Empfänger bestellt, kann von Tomtom informiert werden, wenn HD Traffic in der gewünschten Region nachgereicht wird.

Nachtrag vom 30. Oktober 2009, 12:00 Uhr:

Nach Aussage von Tomtom kommt das Go 750 Live irgendwann im November 2009 auf den Markt, ein genaueres Datum konnte der Hersteller nicht nennen.

 Tomtom Go 950 Live mit erweitertem Live-Service verfügbar

eye home zur Startseite
Roboto X78 11. Nov 2009

Ich war diesen Herbst mit meinem TomTom GO 730 in den USA. Hat eigentlich alles prima...

evb 02. Nov 2009

Ich fande es nur eigenartig, dass auf einer "kleinen" Webseite (deren URL ich leider...

Ratty 30. Okt 2009

Tomtom war schon länger gerade gut darin, keinen überflüssigen Ballast mitzuliefern, wie...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BST eltromat International GmbH, Leopoldshöhe
  2. ETAS GmbH, Stuttgart
  3. über Nash Direct GmbH, Ulm
  4. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company, Bensheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€
  2. 649,00€
  3. 337,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  2. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  3. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  4. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  5. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  6. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  7. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  8. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  9. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  10. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Icon mit Zahl

    JarJarThomas | 01:48

  2. Re: kann autonome Kampfsysteme auch nicht gutheißen

    plutoniumsulfat | 01:39

  3. Re: So werden Elektro-Autos schmackhaft gemacht...

    plutoniumsulfat | 01:30

  4. Re: Hast Du Zahlen??

    cicero | 01:23

  5. Re: Wie kann man ein Patend darauf beantragen?

    TrustworthyGuy | 01:20


  1. 20:53

  2. 18:40

  3. 18:25

  4. 17:52

  5. 17:30

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel