Syncmaster LD220Z - Multitouch-Zweit-LCD für Notebooks

22-Zoller zum Aufstellen neben dem Laptop

Samsungs neuer Syncmaster LD220Z ("Lapfit Touch") dient als Multitouch-Zweit-Display für Windows-7-Notebooks. Es wartet mit einer 22-Zoll-Bilddiagonale im 16:9-Format auf und lässt sich auf die Höhe des Notebookdisplays einstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der SyncMaster LD220Z verfügt über einen Standfuß, mit dem sich der Aufstellwinkel und die Höhe laut Samsung passend zum Notebookdisplay einstellen lassen. Das Panel bietet eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten und eine Reaktionszeit von 5 ms.

Stellenmarkt
  1. IT Service Portfolio Manager (m/w/d)
    Soluvia IT-Services GmbH, Kiel, Mannheim, Offenbach
  2. Senior Projektleiter - IT Betrieb (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
Detailsuche

An das Notebook wird das externe Multitouch-Display über HDMI oder VGA angeschlossen. Zudem muss es für die Multitouch-Unterstützung auch mittels USB angeschlossen werden. Gleichzeitig dient der Syncmaster LD220Z als 2-Port-USB-Hub für weitere Peripherie.

Die integrierten Stereolautsprecher bieten laut Hersteller eine Leistung von 3 Watt und werden analog angesteuert.

Samsung will den Syncmaster LD220Z vor Ende 2009 in den Handel bringen. Einen Preis will der Hersteller noch nicht nennen. Auch das zur Verfügung gestellte Bildmaterial ist noch von einem Lapfit-Modell ohne Touch-Funktion, dem der Lapfit Touch gleichen soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


THunter 03. Mai 2010

lol, da trollt wer rum und ihr fütternt ihn auch noch

thx 03. Mai 2010

Danke für die Idee

Hotohori 31. Okt 2009

Ich frag mich nur gerade wieso das Display jetzt nur für ein Notebook als 2. Display sich...

mwi 30. Okt 2009

Ähm, geh ich dann auch richtig davon aus, dass kommende Notebooks mehr und mehr FullHD...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Smartwatch
Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant

Die Apple Watch Ultra verfügt über vier Schrauben auf der Unterseite. Nutzer sollten sie nicht lösen, um die Uhr nicht zu zerstören.

Smartwatch: Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant
Artikel
  1. Gegen Amazon und Co.: Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein
    Gegen Amazon und Co.
    Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein

    Mit einer Mindestliefergebühr will Frankreich kleinere Geschäfte vor großen Onlinehändlern wie Amazon schützen.

  2. Gen.Travel: Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten
    Gen.Travel
    Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten

    VW hat eine Autostudie vorgestellt, in der niemand mehr fahren muss. Stattdessen kann gearbeitet, geschlafen oder gefreizeitet werden.

  3. Gegen den Kabelsalat: USB bekommt Logos mit Datenraten und Energieübertragung
    Gegen den Kabelsalat
    USB bekommt Logos mit Datenraten und Energieübertragung

    Um verwirrende Benennungen wie USB 3.2 Gen2x2 zu vermeiden, führt das USB-IF weitere Logos ein. Die sind aber nicht verpflichtend.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Gaming-Hardware uvm. • Crucial P2 1 TB 67,90€ • ViewSonic VX2719-PC FHD/240 Hz 179,90€ • MindStar (u. a. MSI MAG Z690 Tomahawk 219€ + $20 Steam) • Apple AirPods 2. Gen 105€ • Alternate (u. a. Chieftec GDP-750C-RGB 71,89€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ [Werbung]
    •  /