Abo
  • Services:
Anzeige

Radeon HD 5970 mit zwei GPUs soll Ende November erscheinen

Wie bei allen Grafikkarten mit zwei GPUs ist die Leistungsaufnahme eines der größten Probleme. Konnte die Radeon 4870 X2 noch den vollen Takt einer 4870 mit einer GPU erreichen, so musste AMD offenbar bei der 5970 die Frequenzen etwas senken. Laut den Screenshots von GPU-Z im Forum von Alienbabeltech laufen die GPUs mit 725 MHz, bei der 5870 sind es 850 MHz. Doppelt so schnell wie eine 5870 dürfte eine 5970 also nicht werden, wenn dieser Takt auch bei den Serienkarten zu finden sein wird. Da Nvidias schnellste Karte, die GTX-295, schon eine 5870 nur in manchen Tests knapp schlägt, dürfte die 5970 aber auch mit geringeren Takten die schnellste Grafikkarte werden.

Anzeige

Dabei konnte AMD nach den Bildern der Karte zu urteilen die Leistungsaufnahme unter Last weiterhin unter 300 Watt halten. Dass auf den Bildern der ersten Muster ein achtpoliger und ein sechspoliger PCIe-Stromanschluss zu sehen sind, deutet darauf hin, denn zusammen mit dem PEG-Slot ergeben sich so laut den Spezifikationen maximal 300 Watt: je 75 für Slot und sechspolige Buchse und 150 für den achtpoligen Verbinder. Wie viel Energie die 5970 bei 2D-Anwendungen benötigt, ist noch nicht bekannt.

Ein gut durchlüftetes Gehäuse ist dennoch bei allen Karten mit zwei GPUs nötig, da diese Boards die Wärme nicht mehr vollständig über das Slotblech nach außen führen. Die Muster der 5970 zeigen zahlreiche Schlitze im Kühlkörper. Die 4870 X2 kam noch mit einem gekapselten Kühler aus, hatte jedoch einen zusätzlichen Passivkühler an ihrer Oberseite, der sehr warm wird.

Sollte AMD die 5970 wirklich noch im November 2009 auf den Markt bringen können, steht Nvidia mit seinen Fermi-GPUs unter nochmals verstärktem Druck - ob sich mit einer Fermi-GPU noch die schnellste Karte bauen lässt, ist fraglich. Das gilt nach den bisher bekannten Daten aber nur für Spiele, bei Rechenanwendungen könnte Fermi dank seiner komplexeren Architektur die Nase vorn haben.

Bei beiden Konkurrenten ist zudem die Liefersituation neben den technischen Daten entscheidend. Bisher sind alle Karten der Radeon-5000-Serie konstant knapp, aber immer wieder zu haben. AMD betonte auf Anfrage von Golem.de, wöchentlich gebe es neue Lieferungen.

Ab November soll sich die Situation weiter bessern, weil die Ausbeute bei TSMC konstant steige. Bei diesem taiwanischen Aufragsfertiger lässt auch Nvidia seine GPUs herstellen. Fermi und Radeon 5000 werden mit 40-Nanometer-Technik gefertigt, so dass sich die Liefersituation wieder verschärfen könnte, sobald Nvidia die Fermis in hohen Stückzahlen bestellt.

 Radeon HD 5970 mit zwei GPUs soll Ende November erscheinen

eye home zur Startseite
Dolin 30. Okt 2009

Eine dual Karte ist technisch gesehen auch nicht viel anders als ein SLI Gespann. Klar...

firehorse 30. Okt 2009

einen Vorschlag hätte ich dann. Wenn Du die benötigte Energie selbst erzeugst. Z.B. auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GIGATRONIK München GmbH, München
  2. thyssenkrupp AG, Essen
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. VEMA Versicherungs-Makler-Genossenschaft e.G., Karlsruhe


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Bundle mit F1 2015 und Grid für 7.69$)
  2. 26,99€
  3. 41,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  2. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  3. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  4. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox

  5. Deep Learning

    Googles Cloud-TPU-Cluster nutzen 4 TByte HBM-Speicher

  6. Leistungsschutzrecht

    EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  7. E-Ticket Deutschland bei der BVG

    Bewegungspunkt am Straßenstrich

  8. Star Wars

    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

  9. Airport mit 802.11n und neuere

    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

  10. Bell UH-1

    Aurora Flight Sciences macht einen Hubschrauber zur Drohne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Druck der Filmwirtschaft EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

  1. Re: Da stellt sich dann doch die Frage...

    koki | 16:17

  2. Re: Welcher Schaden soll entstanden sein?

    Oldy | 16:15

  3. Re: "Als eine Art Basissumme werden 75.000 US...

    Trollversteher | 16:14

  4. Re: Infos fehlen

    burzum | 16:13

  5. Re: Ich lach mich kaputt

    burzum | 16:08


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel