Abo
  • Services:
Anzeige

Radeon HD 5970 mit zwei GPUs soll Ende November erscheinen

Wie bei allen Grafikkarten mit zwei GPUs ist die Leistungsaufnahme eines der größten Probleme. Konnte die Radeon 4870 X2 noch den vollen Takt einer 4870 mit einer GPU erreichen, so musste AMD offenbar bei der 5970 die Frequenzen etwas senken. Laut den Screenshots von GPU-Z im Forum von Alienbabeltech laufen die GPUs mit 725 MHz, bei der 5870 sind es 850 MHz. Doppelt so schnell wie eine 5870 dürfte eine 5970 also nicht werden, wenn dieser Takt auch bei den Serienkarten zu finden sein wird. Da Nvidias schnellste Karte, die GTX-295, schon eine 5870 nur in manchen Tests knapp schlägt, dürfte die 5970 aber auch mit geringeren Takten die schnellste Grafikkarte werden.

Anzeige

Dabei konnte AMD nach den Bildern der Karte zu urteilen die Leistungsaufnahme unter Last weiterhin unter 300 Watt halten. Dass auf den Bildern der ersten Muster ein achtpoliger und ein sechspoliger PCIe-Stromanschluss zu sehen sind, deutet darauf hin, denn zusammen mit dem PEG-Slot ergeben sich so laut den Spezifikationen maximal 300 Watt: je 75 für Slot und sechspolige Buchse und 150 für den achtpoligen Verbinder. Wie viel Energie die 5970 bei 2D-Anwendungen benötigt, ist noch nicht bekannt.

Ein gut durchlüftetes Gehäuse ist dennoch bei allen Karten mit zwei GPUs nötig, da diese Boards die Wärme nicht mehr vollständig über das Slotblech nach außen führen. Die Muster der 5970 zeigen zahlreiche Schlitze im Kühlkörper. Die 4870 X2 kam noch mit einem gekapselten Kühler aus, hatte jedoch einen zusätzlichen Passivkühler an ihrer Oberseite, der sehr warm wird.

Sollte AMD die 5970 wirklich noch im November 2009 auf den Markt bringen können, steht Nvidia mit seinen Fermi-GPUs unter nochmals verstärktem Druck - ob sich mit einer Fermi-GPU noch die schnellste Karte bauen lässt, ist fraglich. Das gilt nach den bisher bekannten Daten aber nur für Spiele, bei Rechenanwendungen könnte Fermi dank seiner komplexeren Architektur die Nase vorn haben.

Bei beiden Konkurrenten ist zudem die Liefersituation neben den technischen Daten entscheidend. Bisher sind alle Karten der Radeon-5000-Serie konstant knapp, aber immer wieder zu haben. AMD betonte auf Anfrage von Golem.de, wöchentlich gebe es neue Lieferungen.

Ab November soll sich die Situation weiter bessern, weil die Ausbeute bei TSMC konstant steige. Bei diesem taiwanischen Aufragsfertiger lässt auch Nvidia seine GPUs herstellen. Fermi und Radeon 5000 werden mit 40-Nanometer-Technik gefertigt, so dass sich die Liefersituation wieder verschärfen könnte, sobald Nvidia die Fermis in hohen Stückzahlen bestellt.

 Radeon HD 5970 mit zwei GPUs soll Ende November erscheinen

eye home zur Startseite
Dolin 30. Okt 2009

Eine dual Karte ist technisch gesehen auch nicht viel anders als ein SLI Gespann. Klar...

firehorse 30. Okt 2009

einen Vorschlag hätte ich dann. Wenn Du die benötigte Energie selbst erzeugst. Z.B. auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle GmbH IT-Systemhaus, Nürtingen
  2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)
  4. Isar Kliniken GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10% Rabatt auf ausgewählte Top Gaming Artikel mit dem Gutscheincode: PICKYOURLOOT
  2. 20,00€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand (für alle die kein NES Classic ergattern konnten)

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

  1. Die Reste eines Algorithmus

    DY | 06:51

  2. Re: Du merkst, es ist Sommerlochzeit, wenn

    ve2000 | 06:36

  3. Ja, EA, mal wieder was gegen die Wand gefahren.

    Sharra | 06:23

  4. Re: Meine Wohnung ist gerade im Bau....

    Sharra | 05:51

  5. Fortsetzung Mass Effect & Ende von ME 3

    Erny | 04:22


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel