• IT-Karriere:
  • Services:

Facebook bekommt 711 Millionen Dollar in Spamprozess

Spam King Sanford Wallace erneut verurteilt

Spam King Sanford Wallace soll 711 Millionen US-Dollar an Facebook zahlen. Der berüchtigte Massenversender hatte Phishingseiten aufgebaut, um die Mitglieder des Social Networks zu betrügen.

Artikel veröffentlicht am ,

In einem Prozess gegen den selbsternannten Spam King Sanford Wallace hat Facebook eine Entschädigung von 711 Millionen US-Dollar zugesprochen bekommen. Das Urteil sprach Richter Jeremy Fogel vom US-Bezirksgericht für Nordkalifornien aus. Wallace habe "wissentlich eine einstweilige Verfügung missachtet". Der Fall wurde an ein Strafgericht weiterverwiesen.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Bayerisches Landeskriminalamt, München

Die Betreiber des Social Networks Facebook verklagten Wallace und zwei weitere Personen im Februar 2009. Sie hätten Phishingsites betrieben, um Zugang zu Facebook-Accounts zu erlangen und darüber Phishingspam im Facebook-Netzwerk zu versenden.

"Wir erwarten nicht, die überwiegende Mehrheit der Strafzahlung jemals zu erhalten, hoffen aber auf eine weitere Abschreckung gegen diese Kriminellen", sagte Sam O'Rourke, Facebooks Chefjustiziar in einem Blogposting.

Wallace erhielt den Spitznamen Spam King als früherer Chef von Cyber Promotions, einer Firma, die in den neunziger Jahren bis zu 30 Millionen Werbemails pro Tag versandt hatte. Im Mai 2008 wurde Wallace zu einer Strafzahlung von 234 Millionen US-Dollar an Myspace verurteilt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Foscam Outdoor Netzwerk-Kamera für 69,90€, HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27...
  2. 139,99€
  3. 119,90€
  4. (aktuell u. a. Philips 70 Zoll TV für 699,00€, Sandisk Extreme 400 GB microSDXC für 74,00€)

Karamba 01. Nov 2009

Ich denk mal wenn von einen Server (genug) gute mails kommen. lässt sich der...

5kWh 30. Okt 2009

Man kann ja mal nachrechnen: 30 Mio mails pro Tag, das sind rund 350 mails pro Sekunde...

MariusGolem 30. Okt 2009

Ist daneben, weil sie das Geld ja nie sehen werden.

Hooligan 30. Okt 2009

Hatte der Mann wirklich jemals Geld mit dieser Art von Arbeit verdient, oder ist es nur...

waaaaahnsinn 30. Okt 2009

Wahnsinn! YMMFD! Freitag! HälloWien!


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /