Microsoft setzt auf Sprachintegration

Bessere Sprachunterstützung bei Windows 7

Microsoft setzt bei seinen Produkten stärker auf die Steuerung per Sprache. Immer mehr Anwendungen sollen sich nicht nur mit Maus- oder Tastatureingaben, sondern auch mit Sprachbefehlen bedienen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsoft will gesprochene Sprache stärker in seine Produkte integrieren. So verfügt das neue Betriebssystem Windows 7 über eine verbesserte Spracherkennung. Diese ermögliche es, den Computer weitgehend per Sprache zu steuern.

Mobile Suche mit Spracheingabe

Stellenmarkt
  1. Senior Full Stack Java Entwickler (w/m/d)
    ING Deutschland, Frankfurt am Main
  2. Information Security Experts (m/w/d)
    Allianz ONE - Business Solutions GmbH, Unterföhring, Stuttgart
Detailsuche

Sprachsteuerung erhält auch die Suche: Die Mobilapplikation "Bing for the Mobile" für Windows-Smartphones erlaubt die Eingabe von Suchbegriffen per Sprache. Die Ergebnisse werden dem Nutzer angesagt oder treffen per Textnachricht auf dem Mobiltelefon ein.

Der Exchange Server 2010, den Microsoft im November vorstellen wird, wird künftig Nachrichten auf dem Anrufbeantworter oder auf der Mobilbox des Nutzers in Schrift übersetzen. Der Nutzer kann dann seine Sprachnachrichten in Outlook lesen.

Sprache folgt auf Touch

Spracheingabe sei die logische Folge von Tastatur und Touchscreen, erklärt Zig Serafin, Leiter der Sparte Sprache bei Microsoft. 2007 hat Microsoft das auf Sprachdienste spezialisierte US-Unternehmen Tellme Networks gekauft. Sprache sei universal, einfach und daher die Schlüsselschnittstelle für künftige Computergenerationen, begründete Microsoft-Chef Steve Ballmer seinerzeit den Kauf.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Microsoft will offensichtlich immer mehr von der Bedienung des Computers mit herkömmlichen Eingabegeräten wie Tastatur und Maus wegkommen. Die Entwickler im Research Lab des Softwareunternehmens tüfteln an innovativen Eingabemethoden wie einem Muskel-Computer-Interface.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


hihi 30. Okt 2009

Und wie heißt "Sprache sei universal" auf russisch?

Bouncy 30. Okt 2009

ja, am besten als metronet aufgezogen, so dass man als nebeneffekt hunde und anderes...

irata_ 30. Okt 2009

Natürlich ist Spracherkennung und -steuerung nicht ganz das gleiche, wobei die...

Geist_ 30. Okt 2009

Da hat MS es auch schon mal versucht. Tasten und Macros per Sprachbefehl :) Ist ewig...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /