Abo
  • Services:

Microsoft setzt auf Sprachintegration

Bessere Sprachunterstützung bei Windows 7

Microsoft setzt bei seinen Produkten stärker auf die Steuerung per Sprache. Immer mehr Anwendungen sollen sich nicht nur mit Maus- oder Tastatureingaben, sondern auch mit Sprachbefehlen bedienen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsoft will gesprochene Sprache stärker in seine Produkte integrieren. So verfügt das neue Betriebssystem Windows 7 über eine verbesserte Spracherkennung. Diese ermögliche es, den Computer weitgehend per Sprache zu steuern.

Mobile Suche mit Spracheingabe

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Sprachsteuerung erhält auch die Suche: Die Mobilapplikation "Bing for the Mobile" für Windows-Smartphones erlaubt die Eingabe von Suchbegriffen per Sprache. Die Ergebnisse werden dem Nutzer angesagt oder treffen per Textnachricht auf dem Mobiltelefon ein.

Der Exchange Server 2010, den Microsoft im November vorstellen wird, wird künftig Nachrichten auf dem Anrufbeantworter oder auf der Mobilbox des Nutzers in Schrift übersetzen. Der Nutzer kann dann seine Sprachnachrichten in Outlook lesen.

Sprache folgt auf Touch

Spracheingabe sei die logische Folge von Tastatur und Touchscreen, erklärt Zig Serafin, Leiter der Sparte Sprache bei Microsoft. 2007 hat Microsoft das auf Sprachdienste spezialisierte US-Unternehmen Tellme Networks gekauft. Sprache sei universal, einfach und daher die Schlüsselschnittstelle für künftige Computergenerationen, begründete Microsoft-Chef Steve Ballmer seinerzeit den Kauf.

Microsoft will offensichtlich immer mehr von der Bedienung des Computers mit herkömmlichen Eingabegeräten wie Tastatur und Maus wegkommen. Die Entwickler im Research Lab des Softwareunternehmens tüfteln an innovativen Eingabemethoden wie einem Muskel-Computer-Interface.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Skyrim VR, Battlefront 2, GTA 5, Wolfenstein 2)
  2. (-20%) 31,99€
  3. 288,00€

hihi 30. Okt 2009

Und wie heißt "Sprache sei universal" auf russisch?

Bouncy 30. Okt 2009

ja, am besten als metronet aufgezogen, so dass man als nebeneffekt hunde und anderes...

irata_ 30. Okt 2009

Natürlich ist Spracherkennung und -steuerung nicht ganz das gleiche, wobei die...

Geist_ 30. Okt 2009

Da hat MS es auch schon mal versucht. Tasten und Macros per Sprachbefehl :) Ist ewig...

nix123 30. Okt 2009

Sprachsteuerung schön und gut, aber ich kann mir nicht vorstellen, wie das in einem Gro...


Folgen Sie uns
       


Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019)

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /