Abo
  • Services:

DARPA lässt Superdrohne entwickeln

Unbemanntes Solarflugzeug soll fünf Jahre in der Luft bleiben

Aufklärung und Kommunikation - das sind heute wichtige Aufgaben für Satelliten. Künftig könnten jedoch unbemannte Flugzeuge diese Aufgaben übernehmen. Die DARPA hat die Entwicklung einer elektrisch betriebenen Drohne ausgeschrieben, die mehrere Jahre lang in der Luft bleiben soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) hat ein Programm für die Entwicklung einer neuen Drohne ausgeschrieben. Ziel des Programms mit dem Namen Vulture II ist ein unbemanntes Luftfahrzeug (Unmanned Aerial Vehicle, UAV) für Langzeiteinsätze.

Flugzeit: fünf Jahre

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Bis zu fünf Jahre soll das UAV in der Luft bleiben und dabei Lasten von einer guten halben Tonne transportieren. Es ist gedacht für den Einsatz in 20 bis 30 km Höhe und soll in der Lage sein, längere Zeit über einem bestimmten Gebiet zu kreisen. Das legt nahe, dass die Drohne unter anderem Aufklärungseinsätze übernehmen soll. Möglich ist auch, dass es als fliegende Kommunikationsstation dienen wird. Tatsächlich ist von der DARPA geplant, dass das Solarflugzeug Satellitenaufgaben übernehmen soll.

Angetrieben werden soll das Flugzeug von Elektromotoren. Die Energieleferanten müssen nicht nur Strom für die Motoren erzeugen, sondern auch noch mindestens 5 kW für die Geräte.

155 Millionen US-Dollar Preisgeld

Die Teilnehmer müssen zunächst kleine Prototypen bauen, die 30 Tage in der Luft bleiben. In der nächste Phase wird die Flugzeit 90 Tage betragen. Der Sieger erhält 155 Millionen US-Dollar für den Bau eines Flugzeugs in Originalgröße.

Drei Hersteller werden sich auf jeden Fall an Vulture II beteiligen: Aurora Flight Sciences, Boeing und Lockheed Martin. Sie haben in der ersten Phase Entwürfe für ein UAV vorgelegt. Alle drei sehen vor, dass das Flugzeug tagsüber von Solarzellen, nachts von Akkus mit Energie versorgt wird. Aurora Aerospace verfolgt einen bemerkenswerten Ansatz: Das UAV mit den Namen Odysseus besteht aus drei einzelnen Flugzeugen, die in der Luft zusammengekoppelt werden.

Aktuelle Bestmarke: drei Tage

Die Bestmarke für Langzeitflüge liegt derzeit bei drei Tagen. So lange kreiste im vergangenen Jahr das Solarflugzeug Zephyr, das das britische Unternehmen Qinetiq gebaut hat, über dem Yuma Proving Ground, einem Testgelände der US-Armee im US-Bundesstaat Arizona.

Ganz neu ist die Idee, unbemannte Solarflugzeuge als Satellitenersatz einzusetzen, nicht. Die US-Weltraumbehörde Nasa hat bereits in den 90er Jahren solche Flugzeuge getestet. Im August 2001 erreichte der Prototyp Helios eine Höhe von knapp 30 km. Zwei Jahre später stürzte Helios westlich von Hawaii in den Pazifik.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Jurastudent 03. Nov 2009

Eindeutig inspiriert vom Hunter Killer der Terminator-Filme.

spatzenhirn 30. Okt 2009

Schau Dir das an. http://www.youtube.com/watch?v=qKVtqWhbHoU Es werdem Mörsergranaten in...

DER GORF 30. Okt 2009

Ja. Ich denke bei DARPA eher an Defense Advanced Research Projects Agency und an die...

Sturmflut 30. Okt 2009

Damals allerdings für zivile Zwecke, z.B. Mobilfunk oder Radio/TV.

Skeptiker200910 30. Okt 2009

Was soll so ein Flugzeug dann machen? Eine 500kg-Bombe über 5 Jahre über den...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    •  /