Abo
  • Services:
Anzeige

Facebook-Redesign - insbesondere für Anwendungen und Spiele

Entwickler erhalten mehr Möglichkeiten und Nutzer eine neue Bedienoberfläche

Das soziale Netzwerk Facebook soll innerhalb des nächsten halben Jahres für die Nutzer übersichtlicher werden. Allerdings steigt auch das Potenzial, durch mitteilsame Anwendungen genervt zu werden, die zusätzlich Zugriff auf die E-Mail-Adressen erhalten.

Facebook kündigte seine für die nächsten zwei Quartale geplanten Veränderungen während seiner ersten Facebook-Developer-Garage-Veranstaltung an. Ein Videomitschnitt findet sich bei Ustream.tv.

Anzeige

Um Anwendungsentwicklern und Facebook-Connect-Partnern eine direkte Ansprache von Facebook-Nutzern zu ermöglichen, sollen über die APIs erstmals auch E-Mail-Adressen der Nutzer abgefragt werden können. Facebook verspricht, dass dies für Nutzer sicher sein wird. Die Nutzer müssen die E-Mail-Herausgabe per Klick bestätigen.

Die komplette Kommunikation zwischen Facebook-Nutzern und zwischen Anwendungen und Nutzern wird künftig über die Meldungen und den Posteingang stattfinden. Entwickler sollen zusätzliche Funktionen erhalten, um Nutzer bei der Stange zu halten. Das ist insbesondere für Browserspiele relevant, die Spieler zum Weiterspielen anregen sollen.

Außerdem soll es für Nutzer einfacher werden, Facebook-Anwendungen zu finden und aufzurufen. Dazu strickt Facebook auch die Bedienoberfläche der privaten Facebook-Homepages um. Die bisher noch am Fuß der Webseite zu findenden Elemente werden dazu in die obere linke Spalte verschoben.

Anwendungen werden auch dadurch präsenter gelistet, dass Games einen extra Menüpunkt erhalten und bevorzugte Anwendungen/Spiele direkt auf der Facebook-Homepage verlinkt werden können. Zudem können Entwickler ihre Anwendungen nun mit eigenen Facebook-Webseiten mit angepasstem Design und weitgehend ausgeblendeter Facebook-Navigation versehen.

Zusätzlich wird es möglich, Neuigkeiten und Benachrichtigungen zu Titeln anzuzeigen. Nutzer werden dabei auch in Form eines Zählers - ähnlich wie bei Kommentaren zu Beiträgen - direkt neben der jeweiligen Anwendung über Neues informiert.

Generelle Benachrichtigungen und die Anfragen landen künftig im Posteingang, sie werden nicht mehr einzeln am unteren Rand von Facebook aufgelistet.

Für Entwickler will Facebook in den nächsten sechs Monaten noch einige weitere Verbesserungen bieten: Die Facebook-Connect-Bibliotheken werden optimiert. Mit einer neuen Analytics API wird es mehr Informationen über die Nutzung ihrer Anwendungen geben. Und es lassen sich mittels der Open Graph API künftig auch Websites außerhalb Facebooks mit Facebook-Funktionen versehen - deren Nutzer können beispielsweise direkt auf einer externen Webseite auf einen Fanknopf drücken und die Webseite direkt mit ihrem Facebook-Account verknüpfen.

Facebook will geplante, insbesondere für Entwickler relevante Veränderungen künftig in seiner Developer-Roadmap anzeigen, diskutiert werden können sie im Developer-Forum.

Größere Veränderungen an Facebook sollen im Laufe der zweiten Jahreshälfte 2010 folgen.


eye home zur Startseite
livenews 30. Okt 2009

ja, die unterscheidung zwische live und news ist etwas verwirrend. angeblich stehen im...

Christof.LAPD 29. Okt 2009

Ich mach das mit Facebook Purity und Greasemonkey:

Siga9876 29. Okt 2009

"die nutzer müssen die Weitergabe der Email bestätigen" Ha. Sowas will ich als...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. ZytoService Deutschland GmbH, Hamburg
  3. Continental AG, Regensburg
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 229,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Foto-App

    Weboberfläche von Google Fotos hat Bilderlücken

  2. Fahrzeugsicherheit

    Wenn das Auto seinen Fahrer erpresst

  3. Mate 10 Pro im Test

    Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  4. Diamond Omega

    Randloses Topsmartphone mit zwei Dual-Kameras für 500 Euro

  5. Adobe

    Deep Fill denkt beim Retuschieren Bildelemente dazu

  6. Elektroautos

    Tesla will Autos in China bauen

  7. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  8. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  9. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  10. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    DY | 09:59

  2. Re: Besser als GTA

    forenuser | 09:58

  3. Testgerät Defekt? Falsch getestet?! Displayhelligkeit

    Pornstar | 09:57

  4. Wir kolonialisieren

    DeathMD | 09:56

  5. Re: Falsche Fakten

    forenuser | 09:54


  1. 10:15

  2. 10:00

  3. 09:00

  4. 07:49

  5. 07:43

  6. 07:12

  7. 14:50

  8. 13:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel