Abo
  • Services:

US-Verteidigungsministerium gibt Open-Source-Code frei

Mehr als 1 Million Zeilen Quelltext geöffnet

Das US-Verteidigungsministerium hat erneut große Mengen Quellcode unter einer Open-Source-Lizenz veröffentlicht. Eine Agentur des Ministeriums hat mehr als 50 Applikationen mit über einer Million Zeilen Quelltext bereitgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das US-Verteidigungsministerium (DoD) macht Ernst mit seiner neuen Offenheit. Die dem Ministerium unterstehende U.S. Defense Information Systems Agency (DISA) hat ein von ihr entwickeltes System zur Personalverwaltung unter einer Open-Source-Lizenz veröffentlicht, berichtet die Computerworld. Die DISA setzt das System mit mehr als 50 Applikationen selbst zur Verwaltung von über 16.000 Mitarbeitern ein.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Neuruppin
  2. BauGrund Immobilien-Management GmbH, Bonn

Mit diesem Schritt demonstriert das US-Verteidigungsministerium erneut, dass das Bekenntnis zu Open Source ernst gemeint ist. Erst kürzlich hatte der stellvertretende Chief Information Officer des DoD, David Wennergren, in einem Memorandum an hohe Führungskräfte die Rolle von Open Source im und für das Ministerium erläutert. Dabei hatte er besonders auch auf die Vorteile für das DoD hingewiesen. So erläuterte Wennergren in seinem Schreiben beispielsweise: "Die uneingeschränkte Möglichkeit, den Software-Code zu modifizieren, erlaubt es dem Ministerium, schneller auf sich ändernde Situationen, Missionen und zukünftige Bedrohungen zu reagieren."

Bereits im Juni 2009 hatte das Ministerium das sehr leistungsfähige Programm Falconview zur Erstellung von Landkarten als Open-Source-Software veröffentlicht. Falconview wurde im Auftrag des Ministeriums vom Georgia Tech Research Institute entwickelt und wird vom DoD "und alliierten Ländern" eingesetzt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. 4,99€

Lars154 29. Okt 2009

Der Code war vorher nicht verfügbar, nun ist er ist. Man muss auch keinen GPL Code nicht...


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /