Abo
  • Services:

Geforce 300M für Notebooks kurz vor Marktstart

Französische Downloadseiten listen Treiber für neue GPUs

Offenbar plant Nvidia die baldige Markteinführung einer neuen Serie von Notebook-GPUs namens "Geforce 300M". Auf den französischen Webseiten des Unternehmens lassen sich bereits fünf Modelle bei den Treiberdownloads finden, deren Ausstattung ist aber noch nicht bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Juni 2009 hatte Nvidia seine Notebook-GPUs der Mittel- und Oberklasse runderneuert und auf einen Ableger der GT200-Architektur umgestellt. Diese Grafikprozessoren waren Nvidias erste Modelle mit Funktionen nach DirectX-10.1 und 40 Nanometern Strukturbreite. Die Topmodelle, GTX-260M und GTX-280M, basieren jedoch immer noch auf der G92b-Architektur, sind in 55-Nanometer-Technik gefertigt und zudem recht stromhungrig.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Erlangen
  2. echion Corporate Communication AG, Augsburg

Die TDP dieser Grafikmodule hat Nvidia bisher nicht öffentlich genannt, unbestätigten Angaben zufolge soll sie bei 75 Watt liegen. Schon das nächstkleinere Modell mit 40-Nanometer-Technik, der GTS-260M, kommt aber laut Angaben von Nvidia nur auf 38 Watt TDP, hier steht also ein Update der High-End-Chips an.

Dies scheint nun kurz bevorzustehen. In den vergangenen 24 Stunden tauchten die Namen GTS 360M, GT 335M, GT 330M, 301M und 305M auf zahlreichen Nvidia-Webseiten auf. Bei Erscheinen dieser Meldung waren diese noch auf den französischen Treiberseiten von Nvidia zu finden, von denen auch die hier wiedergegebenen Screenshots stammen.

Wenn Nvidia seinem Namensschema treu bleibt, gibt die größere Zahl auch eine neue Architektur an. Das Unternehmen hält sich mit Angaben zu Serie 300M offiziell noch zurück, weil gerade im Notebookgeschäft gerne einige wenige "Launch-Partner" mit dem schnellsten Spielenotebook werben wollen, sobald neue Grafikprozessoren verfügbar sind.

Ungewöhnlich ist an den Produktbezeichnungen jedoch, dass das Kürzel GTX nicht auftaucht. Laut Nvidias neuem Namensschema tragen Grafikprozessoren in absteigender Reihenfolge der Rechenleistung die Kürzel GTX, GTS, GT, G oder keinen Buchstaben.

Ob die erst Mitte 2009 eingeführten GTX-260M und GTX-280M also bereits abgelöst werden, ist damit noch nicht sicher. Der Marktstart der neuen GPUs der 300er Serie könnte entweder noch 2009 erfolgen, da mit dem mobilen Core i7 bereits eine neue Highend-CPU für Notebooks zur Verfügung steht. Der zugehörige PM55-Chipsatz bietet keinen integrierten Grafikkern, so dass alle Notebooks mit dem mobilen Core i7 auf einen diskreten Grafikprozessor angewiesen sind.

Eventuell wartet Nvidia aber noch bis zum Marktstart von Intels neuer Notebookplattform "Calpella" mit den 32-nm-CPUs mit Arrandale-Kern. Als Termin dafür wird die ab dem 7. Januar 2010 in Las Vegas stattfindende CES gehandelt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Meinereinersons... 29. Okt 2009

...tja seit dem letzten Chip der auf dem Mainboard meines HP Notebooks verbaut war ist...

Christian Buchner 29. Okt 2009

die Bezeichnungen der Chips tauchten bereits vor geraumer Zeit in den .INF Files von Beta...

Auchhiernochmal 29. Okt 2009

Wann kommt denn endlich der Termin für die ION2 Plattform? :D

nf1n1ty 29. Okt 2009

Sollte ja mittlerweile keinen mehr überraschen.


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /