Gerücht: Netflix streamt auch zur Wii

Onlinevideothek könnte bald Nintendos Spielekonsole beliefern

Netflix wird Spielfilme und Serien bald auch auf die Wii streamen. Die Onlinevideothek versorgt in den USA bereits seit längerem auch Xbox-360-Besitzer und kündigte gerade erst eine PS3-Unterstützung an.

Artikel veröffentlicht am ,

Dan Rayburn betreibt das Streamingblog The Business of Online Video. Seinem Bericht zufolge wurden ihm bereits vor einer Woche Bilder zugespielt, die Netflix-Streaming auf der Wii zeigten. Eine am Projekt beteiligte Person bestätigte nun, dass sich Nintendo und Netflix in der letzten Testphase befänden und der Streamingdienst sehr bald auf der Wii starten soll.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) Medizinische Dokumentation / Medizinisches Informationsmanagement / Datenmanagement
    Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Nürnberg
  2. IT Customer Support / Help-Desk Agent (m/w/d) im Frontline-Support
    Compusoft Deutschland AG, Dresden, Schmallenberg
Detailsuche

Nintendo könnte laut Rayburn auch immer noch erwägen, den Wii-Start von Netflix für dieses Jahr abzublasen und erst für die angeblich nahende Wii HD vorzusehen. Diese Vermutung basiert allerdings auf unbestätigten Gerüchten. Eine hochauflösende Wii hat Nintendo bisher weder angekündigt noch bestätigt - obwohl die Nachfrage besteht. Wirklich sinnvoll erscheint eine Verschiebung aber nicht, zumal Nintendo in Japan bereits selbst Video-on-Demand für die Wii bietet.

Netflix streamt nur in die USA, für eine Abonnementgebühr können sich Kunden beliebig viele Filme oder Serienfolgen in SD- und HD-Auflösungen anschauen. Netflix bietet eine eigene Set-Top-Box, streamt aber auch auf Windows-PCs, Spielekonsolen, Blu-ray-Player und netzwerkfähige Fernseher.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bibabuzzelmann 29. Okt 2009

Ach so ist das....

Wii Bob Balooba 29. Okt 2009

In der Tat, ich bin mit dem MPlayerCE und WLAN+FTP mittlerweile sehr zufrieden. Erspart...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  2. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

  3. Diskriminierung am Arbeitsplatz: Sexismusvorwurf gegen Microsoft-Management
    Diskriminierung am Arbeitsplatz
    Sexismusvorwurf gegen Microsoft-Management

    Ein neuer Bericht wirft CEO Satya Nadella vor, nicht ausreichend gegen Fehlverhalten in seinem Unternehmen vorzugehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /