Abo
  • Services:

HTC Hero: Upgrade auf Android 2.0 in Arbeit

Möglicherweise kein Upgrade auf Android 1.6 geplant

Für das Android-Smartphone Hero plant HTC ein Upgrade auf Android 2.0. Dazu muss aber die HTC-eigene Sense-Bedienung erst an Android 2.0 angepasst werden. Wann es das Upgrade auf Android 2.0 für das Hero-Smartphone geben wird, ist noch nicht bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die laufenden Arbeiten an einem Upgrade für das Hero hat HTC via Twitter bekanntgegeben. Welche weiteren Android-Smartphones von HTC ein Upgrade auf Android 2.0 erhalten werden, ist noch offen.

Nach Aussage des HTC-Supports verzichtet der Hersteller für das Hero in Anbetracht von Android 2.0 auf ein Upgrade auf Android 1.6. Ein entsprechendes Schreiben liegt The Unwired vor.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. Django Unchained, Passengers, Equalizer, Kill Bill 2, The Revenant)
  3. 127,90€ (effektiver Preis für SSD 107,90€)
  4. (u. a. Battlefield 5, FIFA 19, Battlefront 2, NHL 19)

nope 29. Okt 2009

Das SDK ist seit dieser Woche raus ;) Die Updates werden denke ich noch dieses Jahr...

nope 29. Okt 2009

Hat ja fast die selbe Hardware wie das Hero, die Vodafone-Version hat nur einen anderen...

kendon 29. Okt 2009

das "bisherige" upgrade gibt es so nicht, für das hero/g2 existiert nur ein 1.5 rom...


Folgen Sie uns
       


Azio Retro Classic Tastatur - Test

Die Azio Retro Classic sieht mehr nach Schreibmaschine als nach moderner Tastatur aus. Die von Azio mit Kaihua entwickelten Switches bieten eine angenehme Taktilität, für Vieltipper ist die Tastatur sehr gut geeignet.

Azio Retro Classic Tastatur - Test Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /