Abo
  • IT-Karriere:

KOffice 2.1 fast fertig

Letzte Vorabversion veröffentlicht

Die freie Office-Suite KOffice 2.1 ist fast fertig und liegt jetzt als Release Candidate vor. Alle bislang bekannten Fehler, die einer Veröffentlichung entgegenstehen, wurden bereinigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die meisten Änderungen in KOffice 2.1 RC verzeichnete die Zeichenapplikation Krita, aber auch der Importfilter für Word-Dateien in KWord wurde nochmals deutlich verbessert. Ähnliches gilt für die Importfilter für Powerpoint-Dateien in KPresenter und den Excel-Import von KSpread.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. LTG Ulm GmbH, Ulm

Fast ein Neuzugang unter den KOffice-Applikationen ist das Projekt-Management-Werkzeug KPlato, kurz für K Planning Tool. Zwar war KPlato bereits in KOffice 2.0 enthalten, aber erst mit KOffice 2.1 werde es für kleine Projekte sinnvoll nutzbar. Die Software zeigt Aufgaben und Abhängigkeiten grafisch und in Listen an, gibt Auskunft über den aktuellen Status von Aufgaben und stellt einen Zeitplan dar. Zudem kann die Software Leistungsdaten berechnen und lässt sich skripten.

KPlato unterstützt zudem externe Workflows und erstellt dazu Arbeitspakete, die an Teammitglieder verteilt werden und mit KPlatoWork genutzt werden können, um Ergebnisse zurückzumelden. Auch ein Export in das iCalendar-Format ist vorhanden.

Der Release Candidate ist die letzte Vorabversion von KOffice 2.1, als nächste soll die Final erscheinen. KOffice 2.1 RC steht unter koffice.org im Quelltext zum Download bereit. Binärpakete für diverse Linux-Distributionen sollten in den nächsten Tagen erscheinen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 194,90€
  2. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  3. 249€ + Versand

taudorinon 31. Okt 2009

Laut Fenstertitel des Screenshots handelt es sich um die Alpha1 - ein schlechte Wahl für...

xk 30. Okt 2009

Nein, bisher noch nicht.

Satan 29. Okt 2009

Hat aber leider fast dieselbe undurchdachte Oberfläche wie MS-Office 2003, ich arbeite...

Satan 29. Okt 2009

Die Bedienung von KOffice 2.x ist eigentlich genial, aber es hat wirklich einen...

K. Nilch 29. Okt 2009

KOffice hat _deutlich_ mehr Funktionen in den entsprechenden Modulen als Google Docs. Zu...


Folgen Sie uns
       


Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019)

Festo zeigte auf der Hannover Messe einen schwimmenden Roboter aus dem 3D-Drucker.

Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
    Passwort-Richtlinien
    Schlechte Passwörter vermeiden

    Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
    Von Hanno Böck

    1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
    2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
    3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
    Fitbit Versa Lite im Test
    Eher smartes als sportliches Wearable

    Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
    Von Peter Steinlechner

    1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
    2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
    3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

      •  /