Abo
  • Services:
Anzeige

Test: Ubuntu 9.10 mit grundlegenden Veränderungen

Das neue Framework Quickly soll die Entwicklung neuer Software erleichtern. Per Kommandozeilenbefehle erstellt die Projektverzeichnisstruktur für PyGTK+ Programme samt Versionskontrolle oder Build-Informationen und nimmt dem Entwickler damit die Verwaltungsebene ab, etwa die Anbindung an Bazaar und Launchpad.

Angelehnt an Ruby on Rails soll Quickly die Verwaltung von Entwicklungsprojekten in komplexeren IDEs ersetzen.

Anzeige

Auch Kubuntu und Xubuntu in neuer Version

Ubuntu 9.10 alias Karmic Koala steht ab sofort unter releases.ubuntu.com/9.10 zum Download bereit. Parallel sind auch die Ubuntu-Derivate Kubuntu und Xubuntu (Xfce 4.6.1) jeweils in der Version 9.10 erschienen. Kubuntu 9.10 nutzt KDE 4.3.2, wartet mit einer KDE-Integration von OpenOffice.org auf, bringt den Installer Bling sowie KPackageKit für Softwareupdates mit und ist erstmals auch in einer Netbook-Edition zu haben. Für Desktopbenachrichtigungen kommt das FD.o-Protokoll zum Einsatz, das auch von Gnome verwendet wird.

Fazit

Das Update auf das neue Ubuntu lohnt sich vor allem für Anwender, die noch die ein oder andere Hardwareunterstützung in den bisherigen Versionen vermissen. Vor allem Besitzer eines Intel-Grafikchipsatzes werden von den Leistungsverbesserungen profitieren. Aber auch die Unterstützung von ATI-/AMD-Grafikchips wurde mit dem Einzug entsprechender Kernel Mode Settings aufgewertet. Viele Anwender können dabei auch bei aktueller Hardware auf die freien Treiber zurückgreifen, ohne auf 3D-Unterstützung zu verzichten.

Einige der neuen Softwarepakete machen einen noch etwas unfertigen Eindruck, etwa das Ubuntu One Applet, dem noch einige Funktionen des ausgereifteren Dropbox-Pakets fehlen. Auch Gnome 2.28 bietet wenig Neues.

Wer also mit seinem System soweit zufrieden ist, kann beruhigt auf Ubuntu 10.4 warten oder das Onlineupgrade auf später verschieben. [von Jörg Thoma]

 Test: Ubuntu 9.10 mit grundlegenden Veränderungen

eye home zur Startseite
Kai Weber 14. Feb 2010

Was bist Du denn für ein Spinner? Ne ne ne .... keine Ahnung und dumm schwätzen! Halt in...

jsan55 07. Jan 2010

Habe es wieder mal mit Kubuntu 9.10 Karmic probiert - Auf den ersten Blick recht gut...

cs 06. Nov 2009

XUbuntu ist sicher eine gute Idee. 9.04 läuft damit sogar auf einer 1GHz Maschine mit...

JJBB 04. Nov 2009

Könnte ich durch die Installation von "XUbuntu" auf meinem alten Rechner dessen...

Jörg Zweier 03. Nov 2009

Schon als Bug gemeldet?




Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Unterföhring bei München
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Dr. August Oetker KG, Bielefeld
  4. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 2,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroroller

    Einstieg in die Elektromobilität ab 2.000 Euro

  2. Virtuelle Maschinen

    Parallels Desktop 13 holt Touch Bar in Windows

  3. Assassin's Creed Origins Angespielt

    Ermittlungen in der stinkenden Stadt

  4. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  5. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  6. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  7. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  8. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  9. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  10. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: kann autonome Kampfsysteme auch nicht gutheißen

    picaschaf | 08:20

  2. Re: Müssen elektrische Autos immer hässlich sein?

    nightmar17 | 08:19

  3. Re: Grundsätzlich nicht uninteressant

    Seitan-Sushi-Fan | 08:19

  4. Re: Ich komme auch nicht von Windows los ....

    FreiGeistler | 08:17

  5. Re: Der Nutzer will eigentlich...

    Truster | 08:17


  1. 07:45

  2. 07:30

  3. 07:15

  4. 18:04

  5. 17:49

  6. 16:30

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel