Test: Ubuntu 9.10 mit grundlegenden Veränderungen

Das übersichtlichere Programm gnome-app-install, das bislang im Anwendungsmenü über "Software hinzufügen/entfernen" gestartet werden konnte, wanderte in das Systemmenü. Canonical hat an dessen Stelle nun einen eigenen Paketmanager namens Software Center integriert. Dort angebotene Software ist zur besseren Übersicht in Bereiche gegliedert, etwa Büro oder Grafik. Zu einzelnen Paketen gibt es dort detaillierte Informationen samt Screenshot und einen Installieren-Button.

Stellenmarkt
  1. UX/UI Designerin Frontend Entwicklung (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. IT Security Officer (m/w/d)
    HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach bei Coburg, Berlin
Detailsuche

Auffällig sind die Informationszusätze Lizenz und Preis, die die Vermutung nahelegen, dass dort künftig auch kostenpflichtige Software angeboten wird, wie sie bereits im Canonical Store zu finden ist, etwa PowerDVD von Cyberlink, das für etwa 37 Euro eine legale Bibliothek zum Abspielen verschlüsselter Video-DVDs mitbringt.

Das Chatprogramm Empathy soll wegen der besseren Anbindung in den Gnome-Desktop das bislang populäre Pidgin ersetzen. Empathy kennt die gängigen Protokolle ICQ, AIM, Jabber oder Google Talk. Die Interaktion mit anderen Gnome-Programmen, etwa das Verbinden mit Remote-Desktops über Vino, sollen langfristig Empathy zur Internetkommunikationszentrale etablieren. Schnittstellen für Facebook oder Twitter fehlen jedoch. Hier kommt das neue Gwibber zum Einsatz, das jedoch nachinstalliert werden muss. Es kommt auch mit den Diensten Jaiku, Identi.ca, Flickr oder Digg zurecht.

Ferner wurde der Dateibetrachter Evince nun mit einem AppArmor-Profil versehen, um beispielsweise bedenkliche Dokumente, etwa PDF-Dateien, beim Öffnen vom System abzuschotten. Außerdem enthält Karmic Koala auch ein AppArmor-Profil für die Bibliothek libvirt, auf die die Virtualisierungslösungen Qemu und KVM zugreifen. Ein Profil für den Browser Firefox haben Entwickler ebenfalls beigelegt, das aber standardmäßig nicht aktiviert ist.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals - Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats
    26. - 28. Oktober 2021, online
  2. OpenShift Installation & Administration
    9.-11. August 2021, online
Weitere IT-Trainings

Der Gnome-eigene Browser Epiphany setzt jetzt auf Webkit statt wie bisher auf die Gecko-Engine. Damit besteht der Browser jetzt den Acid-3-Test mit 100 aus 100 Punkten statt bisher mit 72. Später soll die Engine auch mit WebGL für die 3D-Darstellung ausgestattet werden.

Ubuntu One, das bereits unter 9.04 zum Download angeboten wurde, steht nun bei der Installation zur Verfügung. Es ersetzt das bislang populärere Paket Dropbox, um den von Canonical angebotenen Webspace Ubuntu One nahtlos in den Desktop zu integrieren. Einmal angemeldet, erstellt Ubuntu One einen Link im Dateimanager Nautilus und verbindet sich mit dem Ubuntu-One-Server per Klick auf ein Applet in der Taskbar. Im Gegensatz zu Dropbox beherrscht Ubuntu One allerdings keine Synchronisierung und läuft nur unter Ubuntu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Test: Ubuntu 9.10 mit grundlegenden VeränderungenTest: Ubuntu 9.10 mit grundlegenden Veränderungen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nextbox von Nitrokey im Test
Die eigene Cloud im Wohnzimmer

Mit der Nextbox hat Nitrokey eine Cloud für zu Hause entwickelt, um die man sich nicht kümmern muss. Dafür kann man sie auf der ganzen Welt erreichen.
Ein Test von Moritz Tremmel

Nextbox von Nitrokey im Test: Die eigene Cloud im Wohnzimmer
Artikel
  1. Pornografie: Hostprovider soll Xhamster sperren
    Pornografie
    Hostprovider soll Xhamster sperren

    Medienwächter haben den Hostprovider von Xhamster ausfindig gemacht. Dieser soll das Pornoportal für deutsche Nutzer sperren.

  2. KI: Gesichtserkennung verhindert Anträge auf Arbeitslosengeld
    KI
    Gesichtserkennung verhindert Anträge auf Arbeitslosengeld

    Um Betrug beim Arbeitslosengeld vorzubeugen, setzen US-Staaten auf eine Gesichtserkennung. Das führt zu zahlreichen Problemen.

  3. SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day
     
    SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day

    Wer auf der Suche nach neuer Hardware ist, sollte den Prime Day von Amazon nutzen. Hier warten Rabatte auf alle möglichen Artikel.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Kai Weber 14. Feb 2010

Was bist Du denn für ein Spinner? Ne ne ne .... keine Ahnung und dumm schwätzen! Halt in...

jsan55 07. Jan 2010

Habe es wieder mal mit Kubuntu 9.10 Karmic probiert - Auf den ersten Blick recht gut...

cs 06. Nov 2009

XUbuntu ist sicher eine gute Idee. 9.04 läuft damit sogar auf einer 1GHz Maschine mit...

JJBB 04. Nov 2009

Könnte ich durch die Installation von "XUbuntu" auf meinem alten Rechner dessen...

Jörg Zweier 03. Nov 2009

Schon als Bug gemeldet?


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • RAM von Crucial • Fire TV Stick 4K 28,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • Gaming-Chairs von Razer uvm. • HyperX Cloud II 51,29€ • iPhone 12 128GB 769€ • TV OLED & QLED [Werbung]
    •  /