Abo
  • Services:

Neue Firefox-Versionen beseitigen viele Sicherheitslücken

Firefox 3.0.15 und Firefox 3.5.4 ab sofort verfügbar

Ab sofort sind die Firefox-Versionen 3.0.15 sowie 3.5.4 als Download verfügbar. Mit den Updates werden vor allem Sicherheitslecks geschlossen, neue Funktionen gibt es nicht. Während Firefox 3.0.15 15 Sicherheitslecks korrigiert, beseitigt Firefox 3.5.4 einen Fehler mehr.

Artikel veröffentlicht am ,

Zehn als gefährlich eingestufte Sicherheitslücken beseitigen die Updates auf Firefox 3.0.15 sowie Firefox 3.5.4. Über diese Fehler können Angreifer schadhaften Programmcode ausführen, indem Opfer zum Öffnen manipulierter Webseiten verleitet werden. Drei weitere Sicherheitslücken in Firefox werden als moderat eingestuft und können zum Ausspähen von Daten missbraucht werden. Einer der drei Fehler kann aber auch zum Ausführen beliebigen Codes verwendet werden, dazu muss die Proxy-Auto-Configuration-Datei allerdings ganz speziell konfiguriert sein.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Zudem beseitigen Firefox 3.0.15 und Firefox 3.5.4 zwei als ungefährlich klassifizierte Sicherheitslücken. Ein weiteres Sicherheitsleck wird mit Firefox 3.5.4 korrigiert und betrifft die Web-Workers-Komponente, die mit Firefox 3.5 eingeführt wurde. Die Sicherheitslücke kann über manipulierte Javascript-Befehle zum Absturz des Browsers führen und das Ausführen von Schadcode ermöglichen. Daher wird der Fehler als gefährlich eingestuft.

Die aufgeführten Sicherheitslücken betreffen wohl auch die Browsersuite Seamonkey 2.0, sind dort aber bereits beseitigt, weil Firefox 3.5.4 als Basis verwendet wurde.

Firefox 3.0.15 und Firefox 3.5.4 stehen für Windows, Linux und MacOS ab sofort kostenlos als Download zur Verfügung. Außerdem werden die neuen Versionen über die Updatefunktion von Firefox verteilt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  3. 1.299,00€

René L. 31. Okt 2009

Die Beta ist nun verfügbar: http://www.mozilla.com/en-US/firefox/all-beta.html

Frage 29. Okt 2009

Entschuldigt wenn ich Nachfrage, aber laut Changelog wurden in 3.5.4 nur 11...

Runkelrübe 28. Okt 2009

wie kann man nur so doof sein und sowas wie "KLimaveränderung" erfinden? Der war doch...

Hassashin 28. Okt 2009

| Ab sofort sind die Firefox-Versionen 3.0.15 sowie 3.5.4 als Download verfügbar...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /