Abo
  • Services:
Anzeige

ProSiebenSat.1 plant Bezahl-TV

ProSiebenSat1 ächzt im Gegensatz zum Konkurrenten RTL Group unter einem gewaltigen Schuldenberg. Dem Konzern bleibt gar nichts anderes übrig, als die Kosten massiv zu senken und neue Einnahmequellen zu erschließen. Fallen die Zahlen zu schlecht aus und werden die Kreditvereinbarungen gebrochen, droht Ärger mit den Banken. Das kann sich der Konzern nicht leisten, denn es drückt eine Nettoverschuldung von rund 3,4 Milliarden Euro.

Zwei Kredite über jeweils 1,8 Milliarden Euro müssen in den Jahren 2014 und 2015 zurückgezahlt werden. Bis dahin gilt es, die Kasse möglichst gut zu füllen, denn der Konzern tilgt derzeit keinen Cent und zahlt lediglich die Zinsen. Doch schon diese schlagen mit 270 Millionen Euro im Jahr zu Buche.

Anzeige

Allerdings ist das Umfeld für die Privatsender derzeit schlecht. In den großen Ländern in Europa ist das prozentuale Minus auf dem Werbemarkt im Vergleich zum Vorjahr nach Schätzungen von Experten durchweg zweistellig. Die Agenturgruppe Zenith Optimedia prognostiziert für 2009 weltweit einen Rückgang der Reklameausgaben von 8,5 Prozent. Für den deutschen Markt ist Ebeling noch skeptischer. Der Exvorstand des Pharmakonzerns Novartis rechnet mit einem Minus von bis zu 15 Prozent.

Auch RTL-Vorstandschef Gerhard Zeiler zeigt sich zurückhaltend. "Wir bleiben vorsichtig und erwarten keinen grundlegenden Wechsel für das restliche Jahr im Werbemarkt", sagte der frühere ORF-Intendant zuletzt anlässlich der Vorlage der Halbjahreszahlen. Immerhin: 2010 sei nur noch ein Minus von maximal drei Prozent zu erwarten, so Ebeling.

Harte Zeiten im TV-Werbemarkt

In der Krise sparen viele Firmen zuerst an der Werbung. Das bekam der deutsche Marktführer ProSiebenSat.1 schon im Frühjahr zu spüren. Der Konzernumsatz ging im zweiten Quartal um knapp zehn Prozent auf etwa 700 Millionen Euro zurück. Stärker noch als in Deutschland ist die TV-Werbung in Osteuropa geschrumpft, wo die Münchener seit der Übernahme des Konkurrenten SBS vor zwei Jahren stark vertreten sind. Für die Branche ist der Einbruch besonders bitter, denn in den vergangenen Jahren konnten die Sender noch Zuwächse verbuchen. [von Joachim Hofer und Hans-Peter Siebenhaar / Handelsblatt.com]

 ProSiebenSat.1 plant Bezahl-TV

eye home zur Startseite
Anja 09. Nov 2009

lern schreiben... und schau nicht soviel proll7 (prosieben)... volldepp

spanther 29. Okt 2009

Naja ein Lagerfeuer ist ja auch gröberes Licht. Es ist nicht gleichmäßig künstlich...

spanther 29. Okt 2009

Sendung mit der Maus wäre ja okay, aber so selten wie das kommt... Da lohnt sich ja ein...

oberdepp 29. Okt 2009

die sendung mit der maus ??

shemichaza 29. Okt 2009

regelmässig klopfen die dödel der sendergruppe die medienlandschaft ab, ob der widerstand...


blogdoch.net – jetzt wird zurückgeblogt / 29. Okt 2009

Pay for Ads

TV & Serien Blog | Serien-Load.de / 29. Okt 2009

www.tutsi.de / 28. Okt 2009



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle GmbH IT-Systemhaus, Nürtingen
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. KRÜSS GmbH, Hamburg
  4. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Essen, Mülheim, Wolfsburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,44€
  2. 99€ für Prime-Mitglieder
  3. 99€ (nur bis Montag 9 Uhr)

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Laptop im Test Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  3. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: Schade um die gute Z-Linie. Schlechtes Marketing?

    werpu | 19:04

  2. Re: Es gibt einen grundsätzlichen Denkfehler bei...

    ArcherV | 18:53

  3. Re: Ach Bioware....

    sovereign | 18:52

  4. Re: wieviel strom bekommt man mit 1200m²??

    s33 | 18:52

  5. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    nille02 | 18:51


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel