Abo
  • Services:

Android 2.0 SDK veröffentlicht

Neue Funktionen für die kommende Android-Generation

Google hat sein Android-SDK um Unterstützung für die nächste Android-Generation erweitert und gibt damit eine Vorschau auf die neuen Funktionen. Das SDK stellt Entwicklern dazu unter anderem neue APIs zur Synchronisation, Bluetooth und Exchange-Unterstützung bereit, die in Android 2.0 zur Verfügung stehen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neue Account-API in Android 2.0 erlaubt es Entwicklern, Log-in-Informationen zentral auf dem Gerät zu speichern. Mit der neuen Kontaktverwaltung lassen sich zudem Daten mehrerer Accounts zusammenführen und diese auch synchronisieren, was nun auch Exchange-Accounts einschließt, sofern dies vom jeweiligen Gerätehersteller unterstützt wird. Auch E-Mails aus mehreren Accounts können auf einer Seite zusammengefasst werden. Dank des neuen Sync-Adapter-APIs lassen sich Kontaktdaten in beiden Richtungen mit jedem Backend abgleichen.

 

Schneller Zugriff auf Kontaktinformationen

Inhalt:
  1. Android 2.0 SDK veröffentlicht
  2. Android 2.0 SDK veröffentlicht

Quick Contact bietet schnellen Zugriff auf die Kontaktinformationen und damit verknüpfte Aktionen. So kann beispielsweise mit einem Klick auf ein Kontaktfoto der Versand einer SMS eingeleitet oder die Adresse des Kontakts auf einer Karte angezeigt werden. Quick Contact steht allen Applikationen über ein API zu Verfügung, so dass es auch Entwickler in ihren eigenen Anwendungen nutzen beziehungsweise diese dafür auslegen können.

Darüber hinaus bietet Android 2.0 eine Suche über alle gespeicherten SMS sowie MMS und erlaubt es, alte Nachrichten nach einer vom Nutzer bestimmten Zeit zu löschen. Der Kalender verfügt über eine Agendaansicht, durch die unendlich gescrollt werden kann. Zudem zeigen Events an, welche eingeladenen Personen bereits zugesagt haben. Auch neue Gäste lassen sich direkt einladen.

Für Kameras wartet Android mit Blitzunterstützung, digitalem Zoom, einem Szenenmodus, Weißabgleich, Farbeffekten und einem Makrofokus auf.

Schneller tippen

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München

Verbessert wird auch die virtuelle Tastatur: Dank eines optimierten Tastaturlayouts soll es einfacher werden, die richtigen Tasten zu treffen und so schneller zu tippen. Dazu soll auch die Multitouch-Unterstützung beitragen, so dass auch bei schnellem Tippen keine Berührungen ignoriert werden. Zudem verspricht Google ein intelligentes Wörterbuch, das aus den Eingaben des Nutzers lernt und auch die Namen von Kontakten automatisch vorschlagen kann.

Android 2.0 SDK veröffentlicht 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Held 28. Okt 2009

Weis jetzt nicht ob du acuh ein Hero hast aber habe gerade das gefunden. http://www...

-..- 28. Okt 2009

http://lmgtfy.com/?q=android+emulator&l=1

November 2009 28. Okt 2009

Android 2.0 is a major platform release deployable to Android-powered handsets starting...

Paedeyxcv 28. Okt 2009

So muss sich ein Handy Betriebssystem entwickeln. Danke Google, Danke OHA und weiter so.....


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /