Abo
  • Services:
Anzeige

Android 2.0 SDK veröffentlicht

Neue Funktionen für die kommende Android-Generation

Google hat sein Android-SDK um Unterstützung für die nächste Android-Generation erweitert und gibt damit eine Vorschau auf die neuen Funktionen. Das SDK stellt Entwicklern dazu unter anderem neue APIs zur Synchronisation, Bluetooth und Exchange-Unterstützung bereit, die in Android 2.0 zur Verfügung stehen werden.

Das neue Account-API in Android 2.0 erlaubt es Entwicklern, Log-in-Informationen zentral auf dem Gerät zu speichern. Mit der neuen Kontaktverwaltung lassen sich zudem Daten mehrerer Accounts zusammenführen und diese auch synchronisieren, was nun auch Exchange-Accounts einschließt, sofern dies vom jeweiligen Gerätehersteller unterstützt wird. Auch E-Mails aus mehreren Accounts können auf einer Seite zusammengefasst werden. Dank des neuen Sync-Adapter-APIs lassen sich Kontaktdaten in beiden Richtungen mit jedem Backend abgleichen.

Anzeige
 

Schneller Zugriff auf Kontaktinformationen

Quick Contact bietet schnellen Zugriff auf die Kontaktinformationen und damit verknüpfte Aktionen. So kann beispielsweise mit einem Klick auf ein Kontaktfoto der Versand einer SMS eingeleitet oder die Adresse des Kontakts auf einer Karte angezeigt werden. Quick Contact steht allen Applikationen über ein API zu Verfügung, so dass es auch Entwickler in ihren eigenen Anwendungen nutzen beziehungsweise diese dafür auslegen können.

Darüber hinaus bietet Android 2.0 eine Suche über alle gespeicherten SMS sowie MMS und erlaubt es, alte Nachrichten nach einer vom Nutzer bestimmten Zeit zu löschen. Der Kalender verfügt über eine Agendaansicht, durch die unendlich gescrollt werden kann. Zudem zeigen Events an, welche eingeladenen Personen bereits zugesagt haben. Auch neue Gäste lassen sich direkt einladen.

Für Kameras wartet Android mit Blitzunterstützung, digitalem Zoom, einem Szenenmodus, Weißabgleich, Farbeffekten und einem Makrofokus auf.

Schneller tippen

Verbessert wird auch die virtuelle Tastatur: Dank eines optimierten Tastaturlayouts soll es einfacher werden, die richtigen Tasten zu treffen und so schneller zu tippen. Dazu soll auch die Multitouch-Unterstützung beitragen, so dass auch bei schnellem Tippen keine Berührungen ignoriert werden. Zudem verspricht Google ein intelligentes Wörterbuch, das aus den Eingaben des Nutzers lernt und auch die Namen von Kontakten automatisch vorschlagen kann.

Android 2.0 SDK veröffentlicht 

eye home zur Startseite
Held 28. Okt 2009

Weis jetzt nicht ob du acuh ein Hero hast aber habe gerade das gefunden. http://www...

-..- 28. Okt 2009

http://lmgtfy.com/?q=android+emulator&l=1

November 2009 28. Okt 2009

Android 2.0 is a major platform release deployable to Android-powered handsets starting...

Paedeyxcv 28. Okt 2009

So muss sich ein Handy Betriebssystem entwickeln. Danke Google, Danke OHA und weiter so.....


Android Development / 29. Okt 2009

Android SDK 2.0 has arrived!

mobilepulse - next mobile trends and news / 28. Okt 2009

Android 2.0 Eclair Video Overview



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Unterföhring bei München
  3. Ratbacher GmbH, Raum Würzburg
  4. OSRAM GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 342,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  2. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: CoC Unsinn

    mnementh | 18:47

  2. Können die das jetzt bitte auch bei z.B. Apple...

    Sauberer Elfenpopo | 18:45

  3. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    mortates | 18:45

  4. Re: Empfohlenen Systemanforderungen

    Hotohori | 18:43

  5. Re: 8K?

    Hotohori | 18:41


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel