Abo
  • Services:

Grafikmarkt wächst erneut stark, AMD legt zu

JPR legt Zahlen für das dritte Quartal 2009 vor

Zumindest im Markt der Grafiklösungen für PCs ist die Krise vorbei - meinen jedenfalls die Marktforscher von Jon Peddie Research. Bereits im zweiten Quartal in Folge legten die verkauften Stückzahlen um über 20 Prozent zu, am deutlichsten bei kleinen Herstellern und AMD.

Artikel veröffentlicht am ,

In seinen veröffentlichten Zahlen gibt JPR nur die gesamten Stückzahlen und Marktanteile an, sie sind nicht nach mobilen Grafikprozessoren oder nach integrierter oder gesteckter GPU aufgeschlüsselt. Demnach wurden im dritten Quartal 2009 weltweit knapp 120 Millionen Grafiklösungen verkauft, durch seine Dominanz bei integrierten Chipsätzen hat Intel daran nun einen Anteil von 52,7 Prozent, der nochmals um 1,6 Prozent gestiegen ist.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten

Danach kommt Nvidia mit 24,9 Prozent, die jedoch im vorherigen Quartal noch 29,2 Prozent Marktanteil hatten. Der Verlust ist vor allem auf AMD zurückzuführen, die ihren Anteil von 18,4 auf 19,8 Prozent steigern konnten. AMD legte unter den großen drei Grafikanbietern auch bei den Stückzahlen am deutlichsten zu und konnte 30,2 Prozent mehr Grafiklösungen verkaufen. Dass die Entwicklung des Grafikmarktes vor allem von der Wirtschaftskrise getrieben ist, zeigen die Zahlen der kleinen Hersteller: VIA/S3 und SiS konnten mehr als doppelt so viele ihrer sehr günstigen Bausteine absetzen und kommen nun wieder jeweils auf über ein Prozent Marktanteil.

"Der Crash aus dem Herbst 2008 liegt nun hinter uns" kommentiert Jon Peddie die aktuellen Zahlen. Dafür spricht auch, dass die Steigerung vom zweiten zum dritten Quartal - das traditionell schwächer verläuft - die höchste seit neun Jahren war, seit 2001 erhebt Jon Peddie Zahlen zum Grafikmarkt.

Als einen Motor für diese Zuwächse sieht der Marktforscher die Netbooks, die durch zurückhaltendes Käuferverhalten vor allem in den letzen beiden Quartalen populärer geworden seien: "Netbooks werden weiterhin populär sein, aber nicht den hohen Marktanteil erreichen, den sie während der Rezession hatten, als sie gerade erst auf den Markt kamen. Wir erwarten eher, dass die Konsumenten im nächsten Quartal höherwertige Geräte kaufen."

Für das vierte Quartal 2009 erwartet Peddie ein weniger starkes Wachstum als im halben Jahr zuvor. Derzeit seien die Lager und Handelskanäle gut gefüllt, so dass Nachbestellungen ausbleiben könnten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Hirsch2k 28. Okt 2009

geh spielen

Runkelrübe 27. Okt 2009

1. Ein verkaufter Grafikchip ist ein und bleibt ein verkaufter Grafikchip. 2. Die Intel...

Siga9876 27. Okt 2009

Die machen so Sachen wie im TV an der Börse gezeigt wird wo ein PC mehrere (mehr als 2...

Siga9876 27. Okt 2009

Es kann schon mal asymmetrien zwischen PC-Verkäufen und Grafik-Karten-Verkäufen geben...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /