Abo
  • Services:

Nümaps Lifetime im Angebot: Aktion bis Jahresende verlängert

Kartenupdates für 30 Jahre zum Preis von 29 Euro

Garmin hat die Aktion für den Kartenupdate-Service Nümaps Lifetime verlängert. Nümaps Lifetime gibt es nun noch bis Ende des Jahres zum Sonderpreis von 29 Euro. Dafür erhalten Kunden bis zu 30 Jahre lang ohne weitere Kosten aktualisiertes Kartenmaterial beim Kauf ausgewählter Navigationsgeräte von Garmin.

Artikel veröffentlicht am ,

Ursprünglich sollte es den Aktionspreis für den Kartenupdate-Service Nümaps Lifetime bis 31. Oktober 2009 geben. Nun hat Garmin den Aktionszeitraum bis zum 31. Dezember 2009 verlängert. Nach Aussage des Unternehmens wurde der Aktionszeitraum verlängert, weil es eine hohe Nachfrage nach dem Angebot gab.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  2. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München

Das Angebot gilt für alle Kunden, die bis zum 31. Dezember 2009 ein Nüvi 1350, 1390 oder 1490 kaufen. Sie können beim Kauf den Kartenupdate-Dienst Nümaps Lifetime zum Sonderpreis von 29 Euro erwerben. Regulär kostet der Abodienst einmalig 120 Euro. Garmin verspricht, für eine Dauer von 30 Jahren bis zu vier Mal im Jahr jeweils aktuelles Kartenmaterial für das gekaufte Gerät zur Verfügung zu stellen.

Die Lizenz für Nümaps Lifetime ist nicht übertragbar und darf auch nicht weiterverkauft werden. Der Abodienst ist fest an das entsprechende Gerät gebunden. Bei einem Gerätewechsel muss für den Dienst nochmal bezahlt werden, wenn dieser weiter genutzt werden soll.

Unter realen Bedingungen endet Abodienst wohl vor Ablauf der 30 Jahre

Der Abodienst endet, sobald Garmin keine neuen Kartendaten für das entsprechende Gerät mehr anbietet. Das kann auch vor Ablauf der 30 Jahre eintreten, räumt Garmin in den Nutzungsbedingungen von Nümaps Lifetime ein. Somit dürfte es eher unwahrscheinlich sein, dass ein Kunde diesen Dienst volle 30 Jahre in Anspruch nehmen kann. Zumal sich die Frage stellt, ob ein Anwender in Anbetracht der rasanten technischen Entwicklung ein Gerät verwenden möchte, das irgendwann 20 Jahre oder älter ist.

Weitere Informationen bietet Garmin auf der Webseite ziel-erreicht.com.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  3. 26,99€
  4. 21,99€

edfri 03. Nov 2009

habe mich auch darüber geärgert. Aber Garmin hat nachgebessert inzwischen gilt das...

polym0rph 28. Okt 2009

20 Monate trifft's wohl eher.


Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /